DER DRITTE WEG

Politik, Gesellschaft und Wirtschaft

Gehe zu Seite[1], 2, 3... 253, 254, 255  Weiter

28.06.2016

Auerbach/Vogtland: Kein Applaus für Tierquälerei

Lesezeit: etwa 1 Minute

Lustig geht es in den funkelnden Zirkusmanegen zu. Witzige Clowns, talentierte Artisten und eindrucksvolle Tiere werden für den Besucher zur Schau gestellt. Sicherlich bedeutet Zirkus für die meisten Menschen Unterhaltung. Doch was verbirgt sich hinter den Glitzerkulissen dieser Betriebe? Knapp 350 Zirkusbetriebe pendeln durch Deutschland – viele davon haben Wildtiere wie Affen, Löwen, Braunbären, Elefanten oder Tiger in ihren Vorstellungen. Diese Tiere können in einem Zirkus jedoch nicht artgerecht leben und leiden unter den unzureichenden Haltungsbedingungen. Viel zu kleine Transportkäfige, ständige Ortswechsel, ohrenbetäubender Lärm in der Manege, teilweise fehlende Pflege und zu knapp rationierte Nahrung auf Grund von Geldmangel sind der Alltag dieser in Knechtschaft lebenden Geschöpfe. Darüber hinaus werden angeborene Verhaltensweisen unterbunden und brutale Dressurmethoden durch Ausübung von Gewalt und Zwang angewendet. Das alles setzt die sensiblen Tiere unter extremen Stress, Krankheiten und Verhaltensstörungen sind die Folge. Mitte Juni 2016 gastierte in Auerbach der Zirkus "Constanze ...

...weiter

27.06.2016

Brandanschlag in Vorra: Kosovo-Albaner festgenommen

Lesezeit: etwa 7 Minuten

Zwei aus dem Kosovo stammende Männer sind dringend verdächtig den Brand in der Asylkaschemme im mittelfränkischen Vorra im Dezember 2014 gelegt zu haben. Der Brandanschlag musste immer wieder zur Diffamierung volkstreuer Kräfte herhalten. Gebetsmühlenartig wurden Nationalisten für die Tat verantwortlich gemacht. Auch unsere Partei „Der III. Weg“ wurde aufgrund unserer kritischen Berichterstattung indirekt und sogar direkt der Brandstiftung bezichtigt. Die Indizien deuteten jedoch schon zu einem frühen Zeitpunkt in eine ganz andere Richtung und ließen ein wirtschaftliches Motiv hinter der Tat vermuten. Bei den nun Festgenommenen handelt es sich um den 50-jährigen im Kosovo geborenen Firmeninhaber, der mit den Renovierungsarbeiten beauftragten Baufirma Mustafe B., sowie um einen 42-jährigen Mitarbeiter kosovarischer Staatsangehörigkeit. Mit dem Brandanschlag sollten durch Pfuscharbeit hervorgerufene eklatante Baumängel vertuscht werden. In der Nacht auf den 12. Dezember 2014 zerstörte ein Großfeuer das ehemalige Gasthaus „Zur Goldenen Krone“ sowie zwei weitere Gebäude, welche als ...

...weiter

27.06.2016

Orientierungsmarsch und Sonnwendfeier in Württemberg

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Zur Stärkung und Pflege der Gemeinschaft veranstaltete der Stützpunkt Württemberg am 25. Juni einen Orientierungsmarsch für Mitglieder und Freunde unserer national-revolutionären Bewegung in der Region Rottenburg. Zu später Stunde fand eine Sonnwendfeier nach altem germanischem Brauchtum statt, in deren Anschluß noch bis tief in die Nacht gemeinsam am Lagerfeuer zusammen gesessen und alte deutsche Lieder gesungen wurden. Der Tag begann jedoch zunächst damit, dass sich am Nachmittag zum gemeinsamen Grillen in geselliger Runde getroffen wurde. Nachdem sich mit Salaten und Gegrilltem reichlich gestärkt wurde, begaben sich vier Gruppen aus alt und jung zeitgleich von unterschiedlichen Startpunkten auf den Orientierungsmarsch. Ausgerüstet jeweils mit einem Kompass sowie einem Kartenausschnitt machten sich die Teilnehmer auf den Weg mit der Aufgabe, möglichst schnell am Ziel anzukommen. Die erste Teilnehmergruppe, bestehend aus Mitgliedern des Stützpunktes München, absolvierte die etwa 6 Kilometer lange Strecke in knapp mehr als einer Stunde. Etwas länger benötigte die zweite Gruppe, die sich aus ...

...weiter

26.06.2016

Herbert Schweiger: Deutschlands neue Idee

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Mit diesem Manifest wendet sich Herbert Schweiger an alle nationalgesinnten Deutschen und Europäer, denen er damit den Schlüssel zur Überwindung des immer offensichtlicher werdenden Chaos auf allen Ebenen in die Hand gibt. Er fordert als einzigen Ausweg vor dem drohenden Untergang die Neuordnung Deutschlands und Europas. Das Nationale Manifest für Deutschland & Europa mit dem Namen „Deutschlands neue Idee - Wegweiser aus der Krise“ dient dem „III. Weg“ als weltanschauliche Grundlage und fußt im 10 Punkte-Parteiprogram. Herbert Schweiger enthüllt das Grundübel unserer Zeit: Das lebens- und naturwidrige kapitalistische Geld- und Wirtschaftssystem, mit dem Wahnsinn des Zins und Zinseszinses. Die Gesinnung dieses Systems heißt Betrug und Wucher; seine Herrscher: Das internationale Großleihkapital. Seine Waffen: Zins und Konvertierbarkeit der Währungen; das Ergebnis: die perfekteste Ausbeutungsmaschinerie aller Zeiten! Doch Schweiger bleibt nicht bei der Analyse der heutigen Negativzustände stehen, sondern gibt auch die Antworten, wie diese zu überwinden sind: Er weist den Weg zu einer ...

...weiter

26.06.2016

Ukraine: Siegerin des Eurovision Song Contests singt zu Ehren Stepan Banderas

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bildquelle: http://bandershtat.org.ua/ Die diesjährige Siegerin des Eurovision Song Contests Jamala aus der Ukraine wird im August beim Festival „Banderstadt“ zu Ehren des Nationalhelden Stepan Bandera auftreten. Mit ihrem Titel „1944“ konnte sich die ukrainische Sängerin Jamala knapp gegen ihren russischen Konkurrenten beim internationalen Gesangswettbewerb Eurovision 2016 durchsetzen. In dem Lied singt Jamala, deren Vater Krimtatar ist, über die Deportation der Krimtataren in der Stalinzeit. Werbevideo Bandershtat Das Festival mit dem Namen „Banderstadt“ findet vom fünften bis siebten August in der Stadt Luzk in der Nordwestukraine statt. Das mehrtägige Musikereignis, bei dem dutzende ukrainische Bands und Sänger auftreten, findet dieses Jahr schon zum neunten Mal statt und wird im Andenken an den ukrainischen Nationalhelden Stepan Bandera abgehalten. Das Festival soll laut Organisatoren dazu beitragen, „Stepan Bandera als nationales Symbol“ zu verewigen. Auf dem Festival wird auch ein Treffen mit Veteranen der Ukrainischen Aufstandsarmee (UPA) angekündigt, welche im 2. Weltkrieg auf deutscher Seite gegen ...

...weiter

25.06.2016

Raus aus der EU - Volksabstimmung für Deutschland!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Beim EU-Referendum hat die Mehrheit der Briten am Donnerstag für den Austritt aus der Europäischen Union(EU) gestimmt. Der Brexit ist ein erster Schritt zum Niedergang der volksfeindlichen EU. Rund 52% der Wähler stimmt für den Austritt Großbritanniens aus der EU und setzten somit ein klares Zeichen gegen die zunehmende Bedeutungslosigkeit von Nationalstaaten, der Diktatur aus Brüssel, der uferlosen Überfremdung sowie die Mitfinanzierung der EU-Wirtschaftskrise. Viele Briten wollen wieder die Kontrolle über ihr eigenes Land zurückgewinnen. Nach dem Referendum ist nun die britische Regierung/Parlament aufgefordert, Austrittsverhandlungen nach Artikel 50, Absatz 1 des EU-Vertrags zu führen. Hierfür muss Großbritannien dem Europäischen Rat seine Absicht offiziell mitteilen. Ziel der anschließenden Verhandlungen ist ein Abkommen über die Einzelheiten des Austritts zwischen EU und Großbritannien. Experten rechnen mit mehrjährigen Verhandlungen. Das Referendum ist übrigens für das britische Parlament nicht rechtlich bindend. Ob der Brexit überhaupt negative wirtschaftliche ...

...weiter

25.06.2016

Sommerfest in Mainfranken

Lesezeit: etwa 1 Minute

Mitglieder und Freunde unserer Partei „Der III. Weg“ aus Mainfranken trafen sich im Juni zu einem gemeinsamen Sommerfest. Die Pflege der Gemeinschaft ist mindestens ebenso wichtig, wie der politische Kampf an sich. Das eine kann ohne das andere nicht bestehen. Darum ist der "Kampf um die Gemeinschaft" eine der drei elementaren Säulen unserer jungen nationalrevolutionären Partei. Um Mitglieder wie Sympathisanten gleichermaßen an einen Tisch zu bringen und in einer gelebten Gemeinschaft zusammen Zeit zu verbringen, organisierten die volkstreuen Deutschen in Mainfranken ein Sommerfest. Vor allem Interessenten nutzten die Gelegenheit, um mehr über die Arbeit des Stützpunktes Mainfranken vom "III. Weg" zu erfahren. Zahlreiche Gespräche konnten so intensiviert werden, da während des politischen Kampfes auf der Straße oftmals die Zeit dafür fehlt. In der Abenddämmerung begann dann der Hauptteil der Veranstaltung. Nachdem Aktivisten die Kameraden durch ihre Redebeiträge zum Nachdenken anregten, wurde ein Lagerfeuer entzündet und zwei Liedermacher sorgten durch ihr Können für ...

...weiter

24.06.2016

Immer mal wieder: Hitler als Zyniker der Macht

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Quelle: Screenshot von http://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/adolf-hitlers-mein-kampf.html Im Mein-Kampf-Jahr 2016 (Neuerscheinung) wagen sich auch Nicht-Historiker an das Thema, um etwas möglichst Unkonventionelles beizusteuern. Ein Beispiel ist der Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke. Gerade erschien sein Büchlein „Adolf Hitlers Mein Kampf. Zur Poetik des Nationalsozialismus“ beim Matthes&Seitz Verlag. Zu Anfang meint man, die 10 Euro umsonst ausgegeben zu haben, denn Koschorke breitet nur sprachliche Spitzfindigkeiten aus, die mit Hitler wenig zu tun haben. In der zweiten Hälfte des Buches kommt immerhin eine Provokation, nämlich daß „Mein Kampf eine geheime Botschaft enthält, die sich nur an Eingeweihte richtet“. Wie kommt Koschorke darauf? „Sogar der Einsatz der propagandistischen Mittel wird von Hitler in vollkommener Offenheit erörtert“, wundert er sich, „entgegen der verbreiteten Annnahme, daß Ideologien nur funktionieren, wenn sie die Art und Weise ihrer Gemachtheit im Verborgenen halten.“ Und daraus folgert der Wissenschaftler: „Der Text von Mein Kampf ist so angelegt, daß man ihn auf zwei Ebenen lesen ...

...weiter

24.06.2016

Sport, Gemeinschaft, Brauchtum – Sommersonnenwende im Südwesten

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Auch in diesem Jahr führte der „III. Weg“ im Südwesten eine traditionelle Sonnenwendfeier nach altem germanischem Brauchtum durch. Bei nicht gerade traumhaftem Wetter trafen sich die volkstreuen Aktivisten und Familien auf einem Waldgrundstück, um den Tag gemeinschaftlich mit Sport, Gemeinschaftsspielen, gutem Essen und der abendlichen Sonnenwendfeier zu verbringen. Wehr dich! Zu aller erst durften die Jüngsten sich in der Selbstverteidigung üben. Eigens hierfür konnte ein Trainer gewonnen werden, der auf Basis verschiedener Kampfsportarten den Kindern zeigte, wie man sich gegen Angriffe schützen kann und was es dabei zu beachten gilt. Schon auf dem Pausenhof und auf dem Weg zur Schule sind die Kinder immer mehr Angriffen ausgesetzt. Besonders hervor stechen hierbei Kinder ausländischer Herkunft, die gezielt Deutsche attackieren. Nach den Kindern durften die Erwachsenen ran. Gerade für uns politische Aktivisten sind der Eigenschutz und der Schutz der Familie von großer Bedeutung. Dazu gehört neben ausreichender Fitness auch die richtige Ausbildung an Kampftechniken. So wurde unter ...

...weiter

23.06.2016

Alternativen schaffen: Hilfe für Syrien!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Als deutsche Nationalisten helfen wir vor allem zunächst unseren Landsleuten. Wie zum Beispiel mit der erfolgreichen Winterhilfe-Kampagne 2015/2016, oder ganz aktuell mit Spenden und tatkräftiger Hilfe in den Hochwassergebieten. Als Deutsche, geprägt durch unsere Kultur, sind wir aber auch nicht blind für das Leiden anderer Völker. Auch nach über einem Jahr beherrscht das Thema Asylanten und Flüchtlinge die deutschen Leitmedien und öffentliche Diskussion. Wohl kein Land hat das Medienbild vom Flüchtling dabei so geprägt, wie das seit 2011 im Krieg versunkene Syrien. Ein Land, das dazu einlädt, einmal hinter die Kulissen zu blicken und den Unterschied aufzuzeigen, der ganz häufig herrscht, zwischen den wirklich bedürftigen Flüchtlingen und den Asylanten, die wir vor unserer Haustür, oder bei Großereignissen wie in Köln und Darmstadt erleben dürfen. Dort sehen wir junge, wehrfähige Männer, die vermutlich aus einem Dutzend verschiedener Länder zwischen Nordafrika und Indien stammen, aber aus praktischen Gründen alle behaupten Syrer zu sein. Viele träumen vom ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3... 253, 254, 255  Weiter

15.03.2016
Arbeiterkampftag 2016 in Plauen
15.03.2016, Arbeiterkampftag 2016 in Plauen
  • Am 1. Mai 2016 werden wir im vogtländischen Plauen wieder gemeinsam unsere Wut und unseren Zorn über den volkszerstörenden Kapitalismus auf die Straße tragen.
16.05.2015
Arbeiterkampftag 2015: Saalfeld erwache! Der Nationale Widerstand marschiert
16.05.2015, Arbeiterkampftag 2015: Saalfeld erwache! Der Nationale Widerstand marschiert
  • Unter dem Motto “Arbeit – Zukunft – Heimat I Überfremdung stoppen! Kapitalismus zerschlagen! Volkstod abwenden!“ folgten zum diesjährigen Arbeiterkampftag über 800 Nationale Sozialisten dem Aufruf des „Nationalen und Sozialen Aktionsbündnis 1.Mai“, um im thüringischen Saalfeld ein klares Zeichen gegen Überfremdung wie Kapitalismus zu setzen und die Forderung nach einem Deutschen Sozialismus auf die Straße der Saalestadt zu tragen. Ab 12 Uhr versammelten sich Hunderte Aktivisten, darunter auch viele Mitglieder der Partei „Der III. Weg“, zur Auftaktkundgebung in der Sonneberger Straße im Südwesten Saalfelds. Zuvor zog ein Großteil der Teilnehmer geschlossen und lautstark vom Hauptbahnhof quer durch Saalfeld zum Startpunkt der 1. Mai-Demonstration. Gegen 14 Uhr setzte sich der Protestzug geordnet in Viererreihen in Bewegung. Lautstark und kraftvoll führte der Weg durch Wohngebiete über die Sonneberger Straße in die Rheinhardtstraße. Dort blockierten Linksautonome unter Obhut der Polizei die weitere Marschstrecke. Da sich die polizeiliche Einsatzleitung nicht gewillt war, diese illegale Blockade zu räumen, noch eine akzeptable Ausweichstrecke anzubieten, löste der Versammlungsleiter kurzerhand die 1. Mai-Demonstration auf. Daraufhin versuchten verschiedene Gruppen in Richtung Innenstadt zu gelangen und wurden von Polizeieinheiten mit Pfefferspray, Tränengas und Schlagstockeinsatz immer wieder angegriffen. Die Polizei war spätestens ab diesem Zeitpunkt nicht mehr Herr der Lage und attakierte wiederholt Demonstrationsteilnehmer. . Auf Grund des entschlossenen Auftretens aller Demonstrationsteilnehmer konnte ein Demonstrationszug quer durch die Innenstadt bis hin zum Hauptbahnhof gestartet werden. Dieser führte durch enge Gassen der Saalfelder Altstadt und immer wieder ertönte die Forderung der Demonstrationsteilnehmer: Nationaler Sozialismus – Jetzt! Am Hauptbahnhof wurde noch eine Abschlusskundgebung durchgeführt, die wiederum von Polizeieinheiten mit äußerster Gewalt angegriffen wurde. Aber auch hier, wie schon zuvor, konnte durch solidarisches Handeln und entschlossenes Auftreten polizeiliche Willkür abgewehrt werden. Während aller Veranstaltungen kamen der „III. Weg“-Stützpunktleiter Walter Strohmeier aus Ostbayern, ein Freier Nationalist aus Thüringen, Philippe Eglin - Freier Nationalist aus der Schweiz und "III. Weg"-Vertreter Maik Eminger aus Brandenburg zu Wort. Durch das Programm führten Axel Schlimper und Matthias Fischer. Mit entschlossenen und revolutionären Handeln erkämpfte sich der Nationale Widerstand die Straße Saalfelds und ließ sich weder durch linksautonomen Terror noch durch Polizeigewalt stoppen. Nur gemeinsam sind wir stark. Für einen Deutschen Sozialismus!

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2016 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px