DER DRITTE WEG

Politik, Gesellschaft und Wirtschaft

Gehe zu Seite[1], 2, 3... 321, 322, 323  Weiter

27.03.2017

Nachgereicht: Traditionelles Heldengedenken in Saarbrücken

Lesezeit: etwa 1 Minute

Aktivisten vom „III. Weg" haben wie überall im Land am traditionellen Heldengedenktag im März in Saarbrücken der gefallen Helden der beiden Weltkriege gedacht. Wir besuchten den Waldfriedhof in Saarbrücken auf dem sich zwei Bereiche mit Grabstätten der Opfer der beiden Weltkriege befinden, um Ihrer ehrenvoll zu gedenken. Im Gedenken an die Helden des Ersten Weltkrieges errichtete der Burbacher Turnerbund im Jahre 1926 das sogenannte "Turnerdenkmal". Ein eigener Ehrenfriedhof wurde für die Kriegsopfer 1939-45 eingerichtet. Die beiden Weltkriege bedeuteten für viele Familien ein großes Unglück. Häuser wurden zerstört, Liebende auseinander gerissen und Brudervölker gegeneinander gehetzt. Mit unserem Gedenken erinnern wir an die Leiden, die der Krieg mit sich brachte und an die selbstlosen Opfer, welche die vielen Menschen auf sich nahmen. Seiner Helden zu gedenken ist die sittliche Pflicht eines jeden Volkes, damit jene, welche damals stritten nicht umsonst starben! Ihr Heldenmut sei uns ein Vorbild und ihr Leiden eine Mahnung. Tot sind nur jene die vergessen sind! In diesem ...

...weiter

27.03.2017

EuGH - kein humanitäres Visa

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der Europäische Gerichtshof stellte in seinem jüngst veröffentlichten Urteil fest, dass es keine von der Europäischen Union den Nationalstaaten auferlegten Verpflichtungen bezüglich der Ausstellung humanitärer Visa gibt und oder geben wird. Vielmehr zielt der Richterspruch auf die Eigenverantwortlichkeit der jeweiligen nationalstaatlichen Regierung im Umgang mit der Vergabe solcher zur Legitimität der Einreise führenden humanitären Visa ab. Das Urteil hat sicherlich innerhalb der Kreise der Überfremdungsbefürworter für hektische Flecken gesorgt, aber grundsätzlich bleibt alles beim Alten. Jedenfalls ergeben sich für potenzielle Antragsteller keine neuen legalen Einreisemöglichkeiten in die Europäische Union, so die FAZ vom 07.03.2017. Dem Urteil ging eine Klage einer syrischen Familie aus Aleppo voraus, welche ein für 90 Tage geltendes und sogenanntes humanitäres Visum in der belgischen Botschaft in Beirut beantragte. Der Antrag wurde mit der Begründung abgelehnt, dass sich die Familie länger als die 90 Tage in Belgien aufhalten werde, weil sie beabsichtige, Asylanträge zu ...

...weiter

26.03.2017

Somalischer Asylant vergewaltigt Frau in Strullendorf

Lesezeit: etwa 3 Minuten

In der Nacht auf Sonntag, den 12. März kam es zu einem sexuellen Übergriff in Strullendorf (Landkreis Bamberg) durch einen somalischen Asylbewerber auf eine 43-jährige Frau. Hierbei wurde die Frau in einer Unterführung erst von dem Afrikaner geschlagen, mit dem Tod bedroht und schließlich verging sich der Fremdling an der Frau. Minderjähriger Somalier der Täter Wie die Polizei meldet, handelt es sich bei dem Täter um einen 17-jährigen unbegleiteten Asylant aus Somalia. Dieser habe die 43-jährige Frau von seiner Unterkunft aus, in der er seit Februar untergebracht ist, gegen 23 Uhr aus verfolgt und sei ihr bis zu einer Bahnunterführung gefolgt. Dort habe der Afrikaner der Frau erst ins Gesicht geschlagen und ihr gedroht sie umzubringen, sollte sie sich gegen ihn wehren. Danach rang er die Frau zu Boden und vergewaltigte sie. Häufig keine Minderjährigen Immer wieder kommt es im gesamten Land zu Übergriffen und Straftaten durch Asylanten. Mal sind die Opfer eigene Landsleute der Fremdländer, häufiger jedoch werden Deutsche, vor allem junge Frauen, zu ...

...weiter

26.03.2017

Kuttenverbot für Rocker erlassen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Bundestag und Bundesrat haben die Verschärfung des Vereinsrechts beschlossen. Demnach dürfen Angehörige von Motorradclubs ihre Kutte nicht mehr in der Öffentlichkeit tragen, wenn eine einzelne Abteilung – also ein sogenanntes Chapter oder Charter – ihres Vereins verboten ist. Dies betrifft ab sofort alle größeren deutschen Motorradclubs wie Hells Angels, Bandidos, Gremium und Outlaws. Die Repressionsschrauben der BRD werden immer weiter angezogen. Und das nicht nur gegen die nationale Opposition, sondern auch gegen andere Vereine oder Gruppen, die außerhalb der Kontrolle der BRD zu stehen scheinen – vorausgesetzt es handelt sich um deutsche Vereinigungen. Letze Woche Donnerstag hat der Bundestag eine Änderung des Vereinsgesetzes beschlossen. Ab sofort darf beispielsweise das Abzeichen auf der Kutte von Motorradfahrern nicht öffentlich gezeigt werden, wenn es denen eines verbotenen Vereins auch nur ähnelt. Wurde also ein Chapter oder Charter eines Vereins im Bundesland Hamburg verboten, ist ab sofort auch das Zeigen des Vereinsemblems in allen anderen Bundesländern strafbar. Mit sofortiger Wirkung ist ...

...weiter

26.03.2017

Gedenktag: Ludwig van Beethoven

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Pathetiker unter den Musikern und deshalb auch der “modernste”, wirkt erregend in seinem Lebenskampf und im Ringen um das Werk. Ein seltsamer Aufstieg aus dem Schoße einer armen Musikerfamilie in Bonn, ein jäher Aufschwung, ein Herrscher über Töne und Menschen, und dann der Abstieg in das Jammertal des Taubseins, zugleich aber ein Hinneigen zu dieser Innenschau. Sein leben führt ihn vom gefeierten Klaviervirtuosen und Komponisten, von dessen Größe sich die Elite der Wiener Gesellschaft beugt, in die letzte Einsamkeit des Schaffenden, der in seinem Testament die Worte niederschrieb: „O Menschen, wenn ihr einst dieses leset, so denkt, dass ihr mir Unrecht getan, und der Unglückliche, er tröste sich, einen seines Gleichen zu finden”. Aber auch das Werk führt aus der Haydn – Fröhlichkeit des Beginnes in die Zurückgezogenheit der Meisterjahre. Die Tragik seines äußeren Lebens macht nichts sinnfälliger als eine Eintragung von eigener Hand in den Kalender 1823: „vom 1. bis 6. Juni nichts zu essen. Schändlichkeit.” Doch wie heroisch sein ...

...weiter

25.03.2017

Stürmische Ostara-Wanderung zum Großen Osser

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Das Kräfteverhältnis zwischen Tag und Nacht ist nun gleich und der Frühling hat begonnen. Umso stärker nun die Sonne wird, umso mehr wächst und gedeiht auch die natürliche Vielfalt in unserer Heimat. Die Zugvögel kehren zurück, die Samen der Pflanzen beginnen zu sprießen, so manches Tier erwacht aus seinem Winterschlaf und auch der Mensch nimmt Frühlingsgefühle wahr, welche die Kälte in uns verdrängen. Ein Kreislauf ewigen Lebens beginnt von Neuem. Am Sonntag vor der Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche, dem germanischen Ostarafest, trafen sich Mitglieder und Freunde vom „III. Weg“-Stützpunkt Ostbayern im Lamer Winkel im Bayerischen Wald, um gemeinsam den sagenumwobenen Osser zu besteigen. Auch ein stürmisch-regnerischer Tag mit viel Nebel gab diesem Ausflug keinen Abbruch. Wie alles in der Natur entfaltet auch dieses Wetter seine eigene Schönheit. Kein weiter Ausblick tief in das Land stand also nach dem mühsamen Erklimmen des Berges als Belohnung bereit, sondern ein einsamer in Nebel gehüllter und stürmisch umwehter Berggipfel, der mit seinen Reizen aber keinesfalls ...

...weiter

25.03.2017

Failed state NRW – ein Vorgeschmack auf Martin Schulz

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Bundestagswahl dieses Jahr wird zum Spagat zwischen Pest und Cholera, soviel steht fest. Man sollte meinen, schlimmer als die derzeitige Amtsinhaberin samt ihrer gleichgeschalteten CDU kann niemand unser Land ruinieren und doch sieht es so aus, als könne die SPD die Fehlleistungen der Angela Merkel noch überbieten. Die Wahlkampfforderungen von Linkspopulist Martin Schulz jedenfalls lassen Böses erahnen. Vor allem beim alles entscheidenden Thema der fortgesetzten Umvolkung rückt Schulz die SPD noch weiter nach links. Neuester Coup – die Belohnung illegaler Einwanderung durch die unbeschränkten Familiennachzug (Siehe SPD will Syrern erlauben, ihre Familien zu holen). Was das in der Praxis bedeuten kann, zeigt das Beispiel des Syrers, der alleine kam und anschließend seine 4 Frauen und 23 Kinder nachholte (Siehe 1 Syrer, 4 Ehefrauen und 23 Kinder - Wie die Asylflut den Sozialstaat zerstört). Wer nicht nur ahnen, sondern wissen will, was Deutschland blüht, wenn Schulz und seine Genossen die Macht übernehmen, der sollte schon jetzt einen Blick auf die rot-(rot-)grün regierten Länder werfen. Allen voran ...

...weiter

24.03.2017

Im Gespräch mit Geadis Geadi (E.L.A.M.) aus Zypern

Lesezeit: etwa 11 Minuten

Anfang des Jahres führten wir ein Gespräch mit Geadis Geadi von der Partei E.L.A.M. aus Zypern, welche seit 2016 mit zwei Vertretern im zypriotischen Parlament vertreten ist. Vor einigen Monaten wurdest du ein Mitglied des Parlaments Zyperns. Wie fühlt sich dass an? Das Gefühl ist unbeschreiblich. Eine Bewegung, die 2008 aus grade mal 15 Personen bestand, hat es 2016 durch die Stimmen von 13.041 griechischer Zyprioten ins Parlament geschafft. Es ist das gleiche Gefühl, das wir 2012 fühlten, als die Goldene Morgenröte in das griechische Parlament einzog. Gib uns bitte eine kurze Zusammenfassung der Geschichte Zyperns. Wie eng ist sie mit der Griechischen verbunden? Zypern wurde erstmals um 2000 v. Chr. durch griechische Stämme besiedelt. Den Legenden zufolge durch griechische Könige, die nach dem Trojanischen Krieg nicht mehr in ihre Königreiche auf dem griechischen Festland zurückkehrten. So wurden viele kleine griechische Königreiche errichtet, die jedoch während verschiedener Perioden unter der Herrschaft Ägyptens, Syriens und schließlich des Perserreiches ...

...weiter

24.03.2017

Stadtführung durch München

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Als Ergänzungsveranstaltung zur letzten Monatsveranstaltung unter dem Motto „Das historische München im Bild“ (siehe: Monatsveranstaltung zum Thema "Historisches München") wurde Anfang März ein Spaziergang auf den Spuren der Münchner Stadtgeschichte angeboten. Bei der Führung wurde auf die individuellen Wünsche und Anregungen der Teilnehmer eingegangen, so dass für jeden etwas nach seinen Interessen dabei war. Startpunkt war der Rosenheimer Platz im traditionell linken Stadtteil Haidhausen. Zunächst führte der Weg entlang der Rosenheimer Straße stadteinwärts. Hier wurde der in den Jahren 1978 bis 1980 zu gunsten des Neubaus des jetzigen „Gasteig-Kulturzentrums“ und des „City-Hilton“ abgerissene „Bürgerbräukeller“ [frühere Adresse: Rosenheimer Straße 29] erläutert. Der Weg führte in die Rosenheimer Straße weiter abwärts in Richtung Altstadt / Isar. Der Bau des im Jahr 1935 errichteten „Kongreßsaals des Deutschen Museums“ ist sehr auffällig und glänzt mit ...

...weiter

23.03.2017

Wegbereiter – ein nationalrevolutionäres Musikprojekt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Unser Kampf dreht sich nicht darum, einige wenige politische Weichen anders zu stellen, uns geht es um eine Erneuerung Deutschlands auf allen Ebenen. Eine dieser Ebenen ist auch die Kultur, die inzwischen zu einem reinen Elitenprojekt versnobter Bourgeoiser und entarteter „Avantgardisten“ verkommen ist, die jeglichen Kontakt zu der Masse des Volkes verloren haben. Wir, die wir an uns tagtäglich den Anspruch stellen, nicht nur eine politische Partei zu sein, sondern unser angestrebtes Deutschland auch selber zu leben und zu verkörpern, animieren unsere Mitglieder daher auch stets, sich kulturell auf den verschiedensten Arten zu betätigen. Wir wollen bereits jetzt im Kleinen erbauen, was wir einst im Großen verwirklichen wollen und darum auch bereits jetzt dem materialistischen Zeitgeist eine völkische Gegenkultur entgegenstellen. Anstatt kosmopolitischer, abgehobener Produkte der „Moderne“ dringt aus den Texten unserer Autoren, den Bildern von Künstlern und den Berichten von diversen Ausflügen und Aktivitäten stets die seelischen Eigenarten unseres Menschenschlages hervor. Einfachheit, Verbundenheit mit der Natur, ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3... 321, 322, 323  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px