DER DRITTE WEG

Politik, Gesellschaft und Wirtschaft

Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, ... 321, 322, 323  Weiter

23.03.2017

Georg von Schönerer - Ein Sozialist ohne Furcht und Tadel

Lesezeit: etwa 11 Minuten

Nach der historischen Entscheidung 1866 wandte sich die Habsburger Monarchie von ihrer deutschen Aufgabe im Südosten Europas endgültig ab. Sowohl die herrschende Partei der Deutsch-Liberalen, als auch die in den Alpenländern dominierenden Katholisch-Klerikalen versuchten jedes nationale empfinden der Deutschen Alt-Österreichs auszulöschen. Diese Zeit war die Geburt der Idee vom „österreichischen Menschen“. Die Vorraussetzung für die Züchtung eines völlig internationalisierten Lebens schien die denkbar beste: Der Materialismus des wirtschaftlich aufstrebenden Bürgertums, die völlige völkische und soziale Gleichgültigkeit der das ganze Wirtschaftsleben beherrschenden Liberalen war ebenso wie der den Hof und die innerösterreichischen Länder beherrschende Klerikalismus an der Arbeit, jedes nationale Empfinden zu unterdrücken. Mit den Ungarn hatten die Habsburger ihren Frieden gemacht und im „Déakschen Ausgleich“ (Déak, ungarischer Staatsmann, 1803 – 1876, Haupt der gemäßigten nationalen Partei, die 1867 den Dualismus und die Autonomie Ungarns ...

...weiter

22.03.2017

Ausländerkriminalität: Kalenderwoche 11/17

Lesezeit: etwa 5 Minuten

In diesem Artikel berichten wir über Fälle von Ausländerkriminalität in der vergangenen Woche. Die hier präsentierte Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern enthält lediglich Fälle die sich aus dem Alltag, zu dem Ausländerkriminalität geworden ist, herausheben. Jugendlicher Einbrecher aus Rumänien festgenommen Die Polizei konnte im Landkreis Roth einen 14-jährigen Serieneinbrecher rumänischer Herkunft und seinen 18-jährigen Komplizen festnehmen. Dem 14-Jährigen werden mindestens drei Einbrüche zur Last gelegt, dabei soll er mehrere Tausend Euro in Bargeld erbeutet, sowie Sachschäden in Höhe von etwa 4000 Euro verursacht haben. 83-Jähriger überfallen In Frankfurt wurde ein 83-Jähriger von drei Jugendlichen überfallen, zumindest einige von ihnen sollen Südländer gewesen sein. Der Mann war mit seinem Rollator unterwegs, als sich die Gruppe näherte, ihn zu Boden stießen und ausraubten. Rentnerin bestohlen In Braunschweig wurde eine 79-Jährige von einem Südländer ...

...weiter

22.03.2017

Gedenktag: Johann Wolfgang Goethe

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nur als den größten Dichter der Deutschen zu kennzeichnen, würde nur ein Teil seines Wesens treffen. Eben das bewusste Herausarbeiten seiner Persönlichkeit durch sich selbst bis zur höchsten Blüte und Ausgestaltung aller ihrer weiten und tiefen Anlagen, das ist es, was ihn so groß, so unvergesslich, so beispielhaft macht. Einmal wurde hier ein zwar gesegnetes, aber doch dämonisches Leben mit intensivstem Willen und klar geschautem Ziel zum makellosen Kunstwerk geformt und mit sich und der Welt in jene dominierende Harmonie gebracht, die in ihrer Vollendung erst das Höchste gewährleistet. Daß das Schicksal gütig vorgesorgt hatte, dem wohlhabenden Patriziersohn aus der Unabhängigkeit der mainfränkischen Reichsstadt in die Welt sandte, ihm Schönheit und gewinnendes Wesen mitgab, ihm einen fürstlichen Freund und hohe Stellung finden ließ, all das waren Hilfen, die aber auch kraftvoll benutzt und ausgestaltet werden mußten. Gerade die Fülle seiner Anlagen zu olympischem Maß zu meistern, war die Riesentat dieses Genius. Denn Goetheist nicht nur groß als ...

...weiter

21.03.2017

Kreis Olpe: Grüne forden Aberkennung der Ehrenbürgerwürde für Herbert Evers

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Screenshot von http://www.gruene-lennestadt.de/aktuelles/expand/645350/nc/1/dn/1/ Während sich die Grünen bisher mit uferloser Überfremdungspolitik, sowie dem neuerlichen Einklagen von Ausreisen, im Kreis Olpe einen Namen gemacht haben, versuchen sie sich nun an der Totengräberei. In das Visier der Lokalpolitiker geriet der im Jahre 1968 verstorbene Dr. Herbert Evers, welcher in den Jahren von 1933 – 1945 als Landrat für den Kreis Olpe fungierte. Im Jahre 1938 wurde ihm in Grevenbrück ( die Rechtsnachfolge hat heute Lennestadt) die Ehrenbürgerwürde verliehen. Der verstorbene Politiker und Jurist galt als Schlüsselfigur für den Aufbau der NSDAP im Kreis Olpe, insbesondere für die von ihm 1930 gegründete Ortsgruppe Grevenbrück. Ab dem Jahre 1931 war Evers auch in der SA tätig und stieg bis zum Obersturmbannführer auf. Im April 1945 saß er bis 1947 in Gefangenschaft, um dann 1948 im Entnazifizierungsverfahren in erster Instanz nach Gruppe IV ohne Beschränkung eingestuft zu werden. Daraufhin trat er in die katholische Arbeiterbewegung ein und blieb bis zu seinem Tod offiziell parteilos. Noch heute ist Evers Ehrenbürger, weshalb der Olper Historiker Dr. Hans-Bodo ...

...weiter

21.03.2017

Heimatschutz geht nur bodenständig! – Boden bedeutet Leben!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Unsere Heimat ist auch der Boden, auf dem wir stehen. In einer Hand voll Boden gibt es mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde. In der oberen Bodenschicht eines fruchtbaren Bodens leben pro Quadratmeter eine Billiarde Bakterien. Wer also für einen gesunden Boden Sorge trägt, trägt auch Sorge für das Leben. Jedoch stellt in Sachen Heimatschutz eine stetig voranschreitende Bodenversiegelung ein erhebliches nach wie vor ungelöstes Problem dar, da täglich weitere Flächen zu den bereits versiegelten Flächen hinzukommen. In Deutschland wurden in den Jahren 2011 bis 2014 täglich 69 Hektar an Freifläche für den Bau neuer Siedlungen und Verkehrswege in Anspruch genommen. Dabei ist davon auszugehen, dass ungefähr 45 % dieser Fläche vollkommen versiegelt wurde, was einer versiegelten Fläche von 31,2 Hektar oder etwa 44 Fußballfeldern pro Tag entspricht. Versiegelter Boden ist jedoch vom Kreislauf aus Bodenbildung, Grundwasserversickerung und Pflanzenwachstum abgeschnitten. Gesunder Boden ist in der Lage in seinen Poren – gleichsam einem Schwamm – Regenwasser aufzunehmen und zu speichern. Je nach ...

...weiter

20.03.2017

Feste Im Jahreslauf: Frühlings Tag- und Nachtgleiche am 20. Lenzing

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte. Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land. Veilchen träumen schon, wollen balde kommen. Horch, von fern ein leiser Harfenton! Frühling, ja du bist`s! Dich hab ich vernommen! Diese Worte von Eduard Mörike stimmen uns jedes Jahr wieder auf`s Neue auf den Frühling ein. Die Zugvögel sind heimgekehrt, wir hörten das Kreischen der Kraniche als sie vorüber zogen. Es ist ein Moment der Veränderung und Gewissheit, dass der Frühling mit ihnen zurückkehrt. Die Natur erwacht wieder, die ersten Schneeglöckchen sind da, Tulpenblätter und das gelbe der Fositien sprießen und erfreuen uns. Die Forsythie ist dem Gott Forseti geweiht. Er ist der „gerechte Richter“, er steht für Recht und Gesetz. Forseti ist der Sohn von Balder und Nanna. Sein Sitz ist im gold- und silberglänzenden Glastheim, wo er als oberster Richter Asgards täglich Recht spricht unter den Göttern und den Menschen. Die Frühlings Tag- und Nachtgleiche ist eines unserer wichtigsten ...

...weiter

20.03.2017

Systemfehler Teil II

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der zweite Teil von Systemfehler macht da weiter, wo der erste aufhörte. Beschrieb der erste Teil noch das Versinken von Deutschland in Bürgerkrieg und Anarchie, ist dieser Bürgerkrieg im Nachfolger im vollen Gange. Bürgerwehren haben in Sachsen die Kontrolle übernommen, Bundeswehreinheiten und Polizei weigern sich auf diese zu schießen und laufen entweder zu den Bürgerwehren über oder quittieren den Dienst. Für die Regierung unter Angela Merkel bleibt nur noch die Möglichkeit, Einheiten der Europäischen Union gegen die widerständigen Sachsen einzusetzen, während der Rest des Landes in einen an den passiven Widerstand unter der französischen Besetzung erinnernden Generalstreik tritt. Das etwas zugespitzte Szenario des ersten Teils wird hier vom Autoren also in aller Konsequenz weitergeführt und erreicht in Teilen die Schwelle des Absurden, wobei man bedenken muss, dass es sich trotz aller politischen Botschaften um einen Unterhaltungsroman handelt. Eben dies macht das Buch aber so interessant, da es erfrischend aus der Reihe der entweder völlig apolitischen oder komplett zeitgeistkonformen Literatur ...

...weiter

20.03.2017

Amtliche Zahlen belegen: Mehr Kriminalität durch Asylanten

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat vor Kurzem die polizeiliche Kriminalstatistik für 2016 vorgestellt. Die Ergebnisse sind wenig überraschend: die Zahl der Straftaten ist massiv gestiegen, insbesondere ausländische Kriminelle sind stark vertreten. Die Gesamtzahl der erfassten Straftaten liegt bei 882.473 Fällen. Das ist ein Anstieg von 76.558 Fällen. Auch die bayerische Landeshauptstadt München ist von dieser Tendenz betroffen: Im Vergleich zu 2015 stieg die Zahl der Straftaten von 6.465 auf 6.696 Fälle, ein Plus von 231 Fällen. In München liegt der Anteil nicht-deutscher Tatverdächtiger bei 48 Prozent. Minister Herrmann bemerkte, dass der Anstieg maßgeblich auf ausländische Täter zurückgeht. Insbesondere Flüchtlinge sind häufiger straffällig geworden. So stieg die Zahl der „tatverdächtigen Flüchtlinge“ um 57,8 Prozent auf 26.332 Fälle. Etwas über die Hälfte dieser Straftaten, 12.300 Fälle, wurden direkt in Asylunterkünften begangen. Die größte Gruppe unter den tatverdächtigen Ausländern bilden ...

...weiter

19.03.2017

Matthias Fischer im Gespräch mit dem Szturm! Magazin (Teil 2)

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Szturm-Magazin: Oft spalten Grenzkonflikte die verschiedenen nationalen Bewegungen, was beispielsweise im Balkan sichtbar ist. Auch im Kontakt zwischen polnischen und ukrainischen Nationalisten müssen Grenzkonflikte noch geklärt werden. (Gewaltsame) Grenzänderungen könnten im heutigen Europa aber zu neuen Bruderkriegen zwischen den europäischen Völkern führen und wir Nationalisten haben zu lernen, in pan-europäischer Solidarität zusammen zu arbeiten. Was sind deine Ansichten dazu, speziell was die Gebiete betrifft, die Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg an Polen verlor? Matthias Fischer: In Punkt 10. unseres Parteiprogrammes fordern wir die friedliche Wiederherstellung Gesamtdeutschlands in seinen völkerrechtlichen Grenzen. Wir wissen natürlich, dass dies derzeit nicht möglich ist, aber wir können dieses Unrecht, das Millionen unserer Landsleute ihre Heimat verloren haben und eben auch Millionen ihr Leben ließen, nicht vergessen. Es wird an der einstigen polnischen und deutschen Regierung liegen, wenn sich ganz Europa politisch verändert hat, hier die richtigen Wege ...

...weiter

19.03.2017

Umgang mit Repression – Gegen die Opferhaltung der nationalen Opposition

Lesezeit: etwa 12 Minuten

Eine der ersten Erfahrungen, die man als Aktivist in nationalen Strukturen macht, ist in der Regel, dass dieses politische Engagement nicht bei jedem auf Begeisterung stößt. Konflikte mit politischen Gegnern und staatliche Vergeltungsmaßnahmen sind ständige Begleiter der eigenen Arbeit im Widerstand. Schon deswegen ist Repression ein Punkt, den man nicht einfach ausblenden kann. Der Umgang mit Repression ist Teil unserer politischen Praxis und hat unmittelbaren Einfluss auf unseren Widerstand. Repression – was ist das eigentlich? Ähnlich wie ein Lebewesen, hat auch jede staatliche Ordnung einen Selbsterhaltungstrieb. Hätte sie den nicht, hätte sie keinen Bestand. Egal wie gut gemeint die Idee für ein gesellschaftliches Ordnungsmodell auch sein mag, es wird immer Menschen geben, die eine andere Vorstellung von der idealen Form der Gesellschaft und ihrer Organisationsstruktur haben werden. Jede herrschende Ordnung wird daher versuchen sich vor zuwiderlaufenden Ideen zu schützen. So weit so normal. Es ist also nicht verwunderlich, dass die in Deutschland herrschende Ordnung, der Staat, das ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, ... 321, 322, 323  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px