DER DRITTE WEG

Politik, Gesellschaft und Wirtschaft

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 302, [303], 304, 305  Weiter

25.10.2013

Auch Katholiken geißeln den Genderwahnsinn

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nationale und damit schöpfungsbezogene Menschen wehren sich seit Jahren gegen die Verhunzung der deutschen Sprache und den sich immer weiter ausbreitenden Genderwahnsinn in deutschen und europäischen Amtsstuben. Auch die von Christen betriebene Internetseite katholisch.info spart nicht mit Kritik an dem zusehends ausufernden Neu-Sprech und der diktatorischen Kraft der Normalitäts- und Naturverleugner. In einem Netzbericht, dem man nur zustimmen kann, berichten die Katholiken über die Einführung des so genannten „Dritten Geschlechtes“ ab dem 1. November 2013 in amtlichen Geburtsurkunden. Es soll sich also niemand wundern, wenn er ab November dann bei der Beurkundung des eigenen Kindes neben „männlich“ und „weiblich“ auch noch nach einem imaginären „Dritten Geschlecht“ gefragt wird. „Die naturgegebene Wirklichkeit von Mann und Frau soll durch ein gefühltes Geschlecht auf eine sterile Unisex-Uniformität reduziert werden“, wird das neuste Gender-Diktat auf der Christen-Netzplattform zu Recht kritisiert. Das religiöse Infoportal berichtet ...

...weiter

24.10.2013

Hof an der Saale: Unwürdige Schultkult-Posse um Dr.-Dietlein-Straße

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Nachdem sich jüngst erst die Anwohner der Dr.-Dietlein-Straße in Hof an der Saale massiv gegen eine gutmenschliche Umbenennung ihrer Straße als Schuldkultreflex aussprachen, votierte auch der lokale Stadtrat mit großer Mehrheit dagegen. Anstatt der kompletten Namenstilgung aus dem Stadtbild sollte aber als fauler Kompromiß eine gutmenschliche Desinformationstafel als unnützer Staubfänger gegen den fränkischen Heimatkundler Dietlein an der dortigen Bushaltestelle angebracht werden. In der armseligen Diskussion konnte man sich aber bisher nicht auf einen gemeinsamen Text der Nestbeschmutzerei einigen. Der Schuldkult-Disput nahm damit aber nicht sein Ende, sondern es wird weiter haarsträubend darüber in Hof gestritten. Dr. Ernst Dietlein war ein fränkischer Theologe, der die einmalige und kulturreiche Stadtchronik Hofs einst verfasste und nach dem man aus gebührender Dankbarkeit 1964 eine Straße in der Saalestadt benannte. Die Chronik stammt aus den Zeiten des historischen Nationalsozialismus und darf bis heute allerdings gesinnungs- und kulturfeindlich nicht mehr nachgedruckt oder verkauft werden, weil sie ...

...weiter

24.10.2013

Mehr Geld für Asylanten in Sachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Erst jüngst berichteten wir von den unhaltbaren Zuständen in sächsischen Asylbewerberheimen (Sachsen: Asylanten immer gewalttätiger). Immer mehr Bürgerinnen und Bürger verlagern nun ihren Protest auf die Straße, um denen, die da oben sitzen, entsprechend Dampf zu machen. Die politische Klasse in Sachsen zeigt sich allerdings belehrungsresistent und weiterhin ignorant inländerfeindlich. Anstatt sich für eine Verschärfung der Asylgesetze einzusetzen und die Zuwanderung von ausländischen Sozialtouristen in die BRD endlich zu stoppen, fordern etablierte Politiker immer noch mehr Geld für Asylanten im vermeintlichen Freistaat. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat nach Angaben der Linksfraktion für kommendes Jahr weitere Steuermittel für Investitionen in Asylbewerberheime in Aussicht gestellt. Die sächsische Linke-Abgeordnete Freya-Maria Klinger forderte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa sogar noch weitere Zahlungen für die soziale Betreuung mit Asylanten. Ihre Kollegin aus der Grünen-Fraktion Elke Herrmann will zudem frisches Geld für eine bessere Sozialarbeit von ...

...weiter

23.10.2013

Ausländergewalt: Bulgare ermordete Studentin in Mannheim

Lesezeit: etwa 1 Minute

Anfang Oktober 2013 wurde die 20jährige Studentin Gabriele Z. in Mannheim ausgeraubt, vergewaltigt und danach bestialisch ermordet. Nach dem Sexualmord hat der Täter die hübsche Studierende wie Abfall unter einer Brücke ins Gebüsch geworfen. Die ermittelnden Polizeibeamten konnten nun das entmenschte Sexmonster anhand seines DNA-Profils überführen. Bei dem eiskalten Kriminellen handelt sich um einen 40jährigen Bulgaren den die Kripo mittlerweile festnehmen konnte. Gegen den ausländischen Sextäter wurde inzwischen auch Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Prozeß. Doch nicht nur wegen dem abstoßenden Mord an der Studentin wird sich der kriminelle Osteuropäer bald vor Gericht verantworten müssen, sondern auch zwei Raubüberfälle im rheinland-pfälzischen Speyer und Grünstadt gehen wohl auf das Konto des brutalen Bulgaren. Dabei wollte der nichtdeutsche Mörder ein 13- und ein 17-jähriges Mädchen in eine dunkle Ecke ziehen, was lediglich durch die mutige Gegenwehr der Älteren scheiterte. Sie stach mit einer Schere auf ihren ...

...weiter

23.10.2013

Altersarmut in der BRD weiter auf dem Vormarsch

Lesezeit: etwa 1 Minute

Fast eine halbe Millionen Menschen in Deutschland sind im Alter auf staatliche Transferleistungen mittels Sozialhilfe angewiesen. Seit Jahren warnen nationale Beobachter vor der immer deutlicher sichtbaren Altersarmut im Lande. Steigende Mieten und Strompreise, wie die explodierenden Kosten für die Behandlung von Krankheiten schlagen hier bei den Rentnern besonders zu Buche. Die Zahl der mittellosen Alten stieg so innerhalb eines Jahres um satte 6,6 Prozent. Bei den betroffenen Senioren über 65 handelt es sich überproportional um Frauen, denen durch Kindererziehungszeiten auch entsprechende Renteneinzahlungen in der zurückliegenden Erwerbsarbeit fehlen. Maßgeblich sehen sich Rentnerinnen aus Westdeutschland der gestiegenen Altersarmut gegenüber. Sozialverbände fordern wie nationalrevolutionäre Vereinigungen vehement die Grundsicherung für Menschen im Rentenalter massiv anzuheben. Nur so sei die Altersarmut auch erfolgreich zu bekämpfen. Zudem ist die Einführung eines bundesweiten Mindestlohnes auch die Grundvoraussetzung in Zukunft die permanente Steigerung der Armutszahlen endlich zu stoppen. Die von der SPD und ...

...weiter

22.10.2013

Steuerveruntreuung in der BRD und Europa

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Bund der Steuerzahler kritisiert wieder einmal zu Recht die Verschwendung von Staatsgeldern in der BRD. So finanziert Deutschland den Bau der Stadtbahn in Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam mit 30 Millionen Euro. Welchen Vorteil davon deutsche Steuerzahler haben, die mit ihren Mitteln die Infrastruktur von Vietnam unterstützen, kann die Institution nicht erkennen. In seinem Schwarzbuch 2013 prangert die Vereinigung mehr als 100 massive Fälle von Steuerverschwendungen an. Insbesondere sinnlose und überteuerte Bauvorhaben sind darunter, die letztendlich einen Schaden von gut einer Milliarde Euro alleine in Deutschland beziffern. Radwege, die ins Nichts führen, wie eine teure Brücken, die nicht benutzt wird, weil sie auf einer Autobahnraststätte steht, sind nur einige Beispiele des unsachgemäßen Umgangs mit den hart erarbeitenden Geldern. Die Bürokraten und amtlichen Entscheidungsträger werden in der Regel für ihre Fehlleistungen weder dienstlich noch privat zur Rechenschaft gezogen. Die Verschwendung von Steuergeldern ist nach Meinung des Bund der Steuerzahler aber schon heute strafwürdig, obwohl die eindeutige ...

...weiter

21.10.2013

“Schwierige Migrantenklientel” senkt Schulleistungen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Selbst der Präsident des Deutschen Lehrerverbands (DL) erkennt mittlerweile die ausländische Zuwanderung als Grund für Bildungsunterschiede in Deutschland an. Selbst der Präsident des Deutschen Lehrerverbands (DL) erkennt mittlerweile die ausländische Zuwanderung als Grund für Bildungsunterschiede in Deutschland an. Vor allem der deutsche Westen habe es laut dem Präsidenten mit einer „schwierigen Migrantenklientel“ zu tun. Mitte Oktober 2013 veröffentlichte die Kultusministerkonferenz einen Schulleistungswettbewerb der Bundesländer. Über 44.000 Schüler aus den neunten Klassen aller Schulformen hatten sich beteiligt. Das Ergebnis offenbarte bundesweit erhebliche Leistungsdifferenzen zwischen Jugendlichen mit und ohne Zuwanderungshintergrund. DL-Präsident Josef Kraus resümierte deshalb ernüchternd: „Der Westen hat es auch mit einer schwierigen Migrantenklientel zu tun, während im Osten generell weniger Migranten leben. Meist stammen sie dort aus Vietnam und sind mitunter sogar besser in der Schule.“ ...

...weiter

20.10.2013

Das große Schächten - Ausnahmezustand in Bingen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Je schwieriger das Zusammenleben von Deutschen und Ausländern ist, desto mehr ist von Integration und Integrationsbemühungen die Rede. Eine erfolgreiche Integration von Fremden, erst recht von solchen aus artfremden Kreisen, setzt jedoch eine möglichst hohe Qualität und eine möglichst niedrige Quantität voraus. Zudem benötigt das aufnehmende Land eine gefestigte Leitkultur, die von den Fremden bedingungslos anerkannt und möglichst bald zur eigenen wird. In allen drei Punkten hat die Ausländerpolitik der BRD kläglich versagt und so werden die Deutschen in steigendem Maße mit Integrationsproblemen in Form von Islamisierung, Überfremdung und Ausländergewalt konfrontiert, die man problemlos hätte verhindern können. Diese fehlerhaften Weichenstellungen, deren Korrektur nicht mal ansatzweise zu erkennen ist, führen in weiten Teilen zu einer umgekehrten Form der Integration – es sind nun die Deutschen, die gezwungen werden die Leitkultur der Fremden als neuen Teil der eigenen hinzunehmen. Rücksicht auf ihre Befindlichkeiten nimmt dabei niemand. Als aktuelles Beispiel hierfür mag das ...

...weiter

20.10.2013

Zigeunerbanden plündern deutsche Wälder

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Überall in Deutschland räubern ausländische Banden die Pilzbestände ohne Rücksichtnahme auf die heimische Flora und Fauna. Mancherorts werden Wälder in Deutschland derzeit nahezu von ausländischen Banden, vor allem Zigeunerklans, regelrecht überrollt. Diese „Südosteuropäer“, mediale verharmlosende Bezeichnung für Zigeuner, rücken früh morgens in großen Gruppen in Kleinbussen zum Sammeln in den Wälder an. Mit Stirnlampen ausgerüstet werden riesige Waldflächen u.a. nach Steinpilzen und Pfifferlingen durchkämmt. Dabei nehmen die zugereisten Kulturbereicherer keinerlei Rücksicht auf die heimische Natur und Tierwelt. Die Pilze werden in aller Regel einfach aus den Boden gerissen, dabei Tiere aufgeschreckt und in Panik versetzt. Die gemachte Beute wird auf Märkten und in Restaurants in Deutschland und im Ausland verschachert. Das Kilo Pilze bringt aktuell zwischen 40 und 60 Euro. Wie der Leiter des Forstamtes Soonwald Bernd Closen erklärt, habe solches verantwortungslose Sammeln bereits dazu geführt, dass die Pfifferling-Bestände dramatisch in seinem ...

...weiter

19.10.2013

Umvolkungspolitik: Die häßlichen Fantasien des Martin Schulz

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Martin Schulz (SPD) ist Präsident des Europaparlaments und wohl der aktuell überfremdungsfreundlichste Politiker im ganzen Abendland. Gerade die letzten Wochen wünschte man sich von Herzen, daß das Schicksal ihm doch keine Knieverletzung beschert hätte, welche seine eigentlich anvisierte Fußballprofi-Karriere mit gut 20 Jahren jäh beendete. Denn dann wären uns auch seine jüngsten inländerfeindlichen Verbalentgleisungen im SPIEGEL erspart geblieben. Viele dachten wohl, der SPD-Schulz ist total besoffen, als er der Journaille seine Vision des neuen multi-kulturellen Europas präsentierte. Aber weit gefehlt. Der gutmenschliche Polit-Provokateur läßt seit Jahren die Finger von der Flasche, nachdem ihn der Alkohol fast ruinierte. Irgendetwas aus der Absturzzeit muß aber wohl doch noch hängen geblieben sein. Schulz meinte es tatsächlich Ernst, als er dem Hamburger Nachrichtenmagazin angesichts der ertrinkenden Schwarzafrikaner vor Lampedusa sein gruseliges Zukunftsbild von Europa als „Einwanderungskontinent“ offenbarte. Man sieht wie wenig Menschenkenntnis auch der Polit-Clown Silvio ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 302, [303], 304, 305  Weiter

06.01.2017
Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
06.01.2017, Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
  • Dresden, Würzburg, Hamburg und Magdeburg sind vier Städtenamen, die als Synonym für den Terror auf deutsche Städte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges stehen. In einem verbrecherischen Angriff zerstörten die Alliierten planmäßig unzählige zivile Menschenleben sowie deutsche Kulturgüter unschätzbaren Wertes. Wie viele Millionen deutsche Zivilisten, vor allem Frauen, Kinder und Greise dieser Mordmaschinerie zum Opfer fielen, lässt sich heute nicht mehr mit Gewissheit sagen. Die menschenverachtenden Kriegsverbrechen wurden nie vor einem Gericht ausführlich aufgeklärt und die Hintermänner nicht zur Rechenschaft gezogen.
01.12.2016
Heldengedenken in Wunsiedel 2016
01.12.2016, Heldengedenken in Wunsiedel 2016
  • Ein imposanter Feuerwurm zog sich am Sonnabend, den 12. November 2016 durch die Märtyrerstadt Wunsiedelim Fichtelgebirge. Gut 280 volkstreue Deutsche schritten still und andächtig - von klassischer Trauermusik begleitet - durch die Straßen der oberfränkischen Stadt. Unter dem Motto: "Tot sind nur jene, welche vergessen werden!" erwies man den Helden unseres Volkes die Ehre und rief die tapferen Ahnen und ihre Werte in die Reihen der Kämpfer von heute. Zu dieser ehrenvollen Veranstaltung reisten nicht nur Parteikameraden vom "III. Weg" aus vielen Teilen Deutschlands, sondern auch zahlreiche parteifreie Nationalisten schlossen sich der Heldengedenk-Demonstration an.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px