DER DRITTE WEG

07.06.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

"III. Weg"-Parteivorstellung in der Oberlausitz

Nachdem es in Sachsen mit den Stützpunkten Vogtland, Mittelsachsen/Erzgebirge und Mittelland schon drei feste Strukturen gibt, regt sich das Interesse an der Partei "Der III. Weg" auch in anderen Regionen. So fand im Mai eine Vorstellung in der Landeshauptstadt Dresden statt und am Sonnabend, den 04. Juni 2016, eine weitere in der Oberlausitz, zu der Aktivisten aus Weißwasser und der Umgebung einluden.

Tony Gentsch (stellvertr. Gebietsleiter "Mitte") vom "III. Weg"-Stützpunkt Vogtland ging in seinem Vortrag auf den Aufbau und die Ziele der Partei ein. Vor allem die drei Betätigungsfelder: 

  • Politischer Kampf
  • Kultureller Kampf
  • Gemeinschaft

wurden ausgiebig behandelt. Es sollte den Interessierten deutlich werden, dass beim "III. Weg" alle drei Felder an erster Stelle stehen. An Hand von Bildern wurden den Zuhörern Beispiele gezeigt, wie die Partei agiert. Der "III. Weg" ist nicht nur eine Partei, die in die Parlamente möchte, sondern in erste Linie verstehen sich die Mitglieder als Deutsche, die sich vorrangig für die Interessen ihres Volkes einsetzen.

Als nächstes fand ein zweistündiger Vortrag über das Buch: „Ich sah seinen Mördern in die Augen“ statt. Der Buchautor Abdallah Melaouhi war von 1982 bis 1987 der Krankenpfleger von Rudolf Heß und kann anhand bisher unveröffentlichter Dokumente belegen, dass Rudolf Heß plante, der Presse geheime Informationen zu verraten. Wenig später war er tot. In seiner Publikation bestätigt Melaouhi den Mord am letzten Gefangenen von Spandau, berichtet über die letzten fünf Jahre mit ihm und schreibt über den Tod von Reichsminister Rudolf Heß am 17.8.1987. Die gelungene Veranstaltung rundete im Anschluss ein Liedermacher ab.

» Zur Hauptseite wechseln
 

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px