DER DRITTE WEG

23.06.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Parteivorstellung in Nordsachsen

Dass die nationalrevolutionäre Partei 'Der III. Weg' im Aufwind ist, zeigen unter anderem die  Stützpunktgründungen und Parteivorstellungen in den letzten Monaten. So wurde beispielsweise erst kürzlich mit dem Stützpunkt Ostthüringen eine weitere Basis in Thüringen geschaffen. Die Aufbauarbeit im Gebietsverband 'Mitte' befasst sich deshalb vor allem mit der (Förder-) Mitgliedergewinnung, gerade auch in Landkreisen, wo keine oder nur wenige Aktivisten vor Ort sind. Diese werden dann in die vorhandenen Stützpunkte integriert und an die politische Arbeit beim 'III. Weg' herangeführt.

Tony Gentsch (stellv. 'III. Weg' - Gebietslieter 'Mitte')

Durch mehrere Interessentenmeldungen aus Nordsachsen, entschloss sich Tony Gentsch (stellv. Gebietslieter 'Mitte') dort die Partei vorzustellen. Die Interessierten selbst waren es, welche eine Räumlichkeit organisierten, wo diese Veranstaltung am 11. Juni 2016 stattfand. In einem Vortrag, unterstützt durch eine Leinwandpräsentation, wurde über die Ausrichtung, Organisation und das Auftreten der nationalrevolutionären Bewegung informiert. Im Anschluss ließ man die Zusammenkunft in der Runde ausklingen, um so in weiteren Gesprächen noch offene Fragen zu klären. Darüber hinaus wurden die Interessenten mit Infomaterial ausgestattet, um auch zu Hause das ein oder andere noch nachlesen zu können.

» Zur Hauptseite wechseln
 

06.01.2017
Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
06.01.2017, Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
  • Dresden, Würzburg, Hamburg und Magdeburg sind vier Städtenamen, die als Synonym für den Terror auf deutsche Städte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges stehen. In einem verbrecherischen Angriff zerstörten die Alliierten planmäßig unzählige zivile Menschenleben sowie deutsche Kulturgüter unschätzbaren Wertes. Wie viele Millionen deutsche Zivilisten, vor allem Frauen, Kinder und Greise dieser Mordmaschinerie zum Opfer fielen, lässt sich heute nicht mehr mit Gewissheit sagen. Die menschenverachtenden Kriegsverbrechen wurden nie vor einem Gericht ausführlich aufgeklärt und die Hintermänner nicht zur Rechenschaft gezogen.
01.12.2016
Heldengedenken in Wunsiedel 2016
01.12.2016, Heldengedenken in Wunsiedel 2016
  • Ein imposanter Feuerwurm zog sich am Sonnabend, den 12. November 2016 durch die Märtyrerstadt Wunsiedelim Fichtelgebirge. Gut 280 volkstreue Deutsche schritten still und andächtig - von klassischer Trauermusik begleitet - durch die Straßen der oberfränkischen Stadt. Unter dem Motto: "Tot sind nur jene, welche vergessen werden!" erwies man den Helden unseres Volkes die Ehre und rief die tapferen Ahnen und ihre Werte in die Reihen der Kämpfer von heute. Zu dieser ehrenvollen Veranstaltung reisten nicht nur Parteikameraden vom "III. Weg" aus vielen Teilen Deutschlands, sondern auch zahlreiche parteifreie Nationalisten schlossen sich der Heldengedenk-Demonstration an.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px