DER DRITTE WEG

21.12.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Winterhilfe in Potsdam-Mittelmark

Im Zuge der Aktionswoche „Deutsche Winterhilfe“unserer Partei „Der III. Weg“ fanden auch im Raum Potsdam Mittelmark sowie in der brandenburgischen Landeshauptstadt Flugblatt- und Spendenverteilungen statt.

Auch wir nehmen unsere Aufgabe als nationale Deutsche wahr und verteilten Winterkleidung unter notleidenden Volksgenossen, denen meistens nicht viel bleibt außer der Kleidung, die sie am Leib tragen. In diesem Sinne wurden in dieser Woche die „Tafeln“ in und um Potsdam angefahren, um den notleidenden Deutschen an dieser Stelle Unterstützung anzubieten. Die Verhältnisse an den „Tafeln“ lassen erahnen, was uns in den nächsten Jahren bevorsteht. Nach Angaben der wenigen Deutschen vor Ort kommen auf einen Deutschen 10 Ausländer. Die Asylanten hätten laut der anwesenden Deutschen keinen Anspruch auf diese Leistung, mischen sich jedoch unter die Notleidenden. Um so dankbarer waren diese, als es zu dieser kalten Jahreszeit doch etwas Wärmendes gab. Immer wieder gaben sie ihrem Unmut freien Lauf, denn sie sehen am ehesten, wohin soziale Leistungen gelangen.

Dankend und teilweise unter Tränen wurden die Spenden von unseren notleidenen Volksgenossen angenommen. Gleichzeitig gab es mehrere Solidaritätsbekundungen zu unserer Arbeit. Dies zeigt uns nicht zuletzt, dass die „Deutsche Winterhilfe“ notwendiger denn je ist.

 

» Zur Hauptseite wechseln
 

26.02.2017
"Ein Licht für Dresden": Rede von Simon Lindberg (Nordische Widerstandsbewegung) in Würzburg
26.02.2017, "Ein Licht für Dresden": Rede von Simon Lindberg (Nordische Widerstandsbewegung) in Würzburg
  • Es ist für mich eine Ehre heute hier sein zu dürfen und alle eure Kameraden von den nordischen Ländern, die den gleichen Kampf wie ihr für das Überleben und die Freiheit unserer Völker führen, repräsentieren zu dürfen. Es ist das erste Mal, dass ich in Würzburg bin und ich bin froh, hier mit euch, den Männern und Frauen des „III. Weg“ zu sein.
26.02.2017
"Ein Licht für Dresden": Gedenkmarsch in Würzburg 2017
26.02.2017, "Ein Licht für Dresden": Gedenkmarsch in Würzburg 2017
  • "Ein Licht für Dresden!" war auch heuer das Motto unseres zentralen Gedenktages für alle Bombenopfer des alliierten Terrors. Jenseits von staatlichen Veranstaltungen, welche das Andenken an die zivilen Opfer unseres Volkes mit allerlei Überfremdungs- und Kollektivschuldpropaganda beschmutzen, versammelten sich über 180 volkstreue Aktivisten in der unterfränkischen Stadt Würzburg, um gemeinsam in Würde und Respekt unserer Toten zu gedenken und ein Licht zu senden, gegen imperialistische Bestrebungen – damals wie heute. Neben dem mit Kerzenlicht erleuchteten Gedenkmarsch sorgten Gedenkansprachen, eine Bombennacht-Impression sowie eine Schweigeminute für ein ehrendes Erinnern.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px