DER DRITTE WEG

Linksextremismus



Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 16, 17, [18]

13.11.2013

Trotz Staats- und Linksterror gehen Hilfsaktionen in Griechenland weiter

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Solidarität wird im Nationalen Widerstand in Deutschland allzu gerne mit dem Mund betrieben, mit den Taten ist es allerdings bei vielen Besserbetuchten oft nicht zum Besten bestellt. Ganz anders in Griechenland. Blickt man an die Ägäis zu einer nationalen Parlamentspartei, die sich seit Monaten einer beispiellosen Repressions- und Mordwelle staatlicher und linksterroristischer Kräfte aufgrund ihres rasanten politischen Aufstieges gegenüber sieht, bekommt das Wort Solidarität jedoch wieder einen ganz adligen Ausdruck des Glanzes verliehen. Trotz staatlicher Verfolgungsmaßnahmen, Medienhetze und trotz der illegalen Verhaftung der Parteiführer der griechischen NS-Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) zeigen sich die Aktivisten der hellenistischen Widerstandsbewegung ungebrochen. Auch nach der feigen Ermordung zweier junger Aktivisten der Goldenen Morgenröte am 1. November vor einem Parteibüro gehen der politische Betrieb und der Dienst am Volk - trotz der verständlich vorherrschenden Wut und tiefgefühlten Trauer - ungehindert weiter. Obwohl das eu-hörige Kleptokraten-Regime Griechenlands der Partei ...

...weiter

05.11.2013

Rache von Nationalisten in Griechenland befürchtet (+Video)

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nach der Ermordung zweier Mitglieder der griechischen NS-Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) am 1. November 2013 haben die ersten Ermittlungen der Polizei eindeutige Spuren in die linksterroristische Szene des Landes ergeben. So soll auch eine bei der Ermordung benutzte Tatwaffe vom Kaliber 9 Millimeter schon bei den Morden an dem Journalisten Sokratis Giolias und einem Polizeibeamten Verwendung gefunden haben. Zu den Taten bekannte sich damals die linksanarchistische Terrorgruppe "Sekte der Revolutionäre" (Sechta Epanastaton). Ziel der militanten Linksextremisten ist nach Eigenbekunden der Aufbau einer "Stadtguerilla" und ein "Krieg gegen die Demokratie", nach dem Vorbild der „Roten Armeefraktion“ (RAF). Die Terroranarchos wollen Griechenland in ein Chaos stürzen und die Situation für einen gewaltsamen linkradikalen Umsturz nutzen. Die "Sekte der Revolutionäre" ist nur eine von zahlreichen linksterroristischen Banden in Griechenland, denen immer wieder Mordanschläge und Banküberfälle zur Last gelegt werden. Auch die Chrysi Avgi war in der Vergangenheit schon mehrfach von ...

...weiter

29.10.2013

Türkische Linken-Abgeordnete soll Polizisten beleidigt haben

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nach Angaben der Bild-Zeitung soll die türkischstämmige Bundestagsabgeordnete der volksfeindlichen Linkspartei, Sevim Dagdelen, Polizisten als „Scheiß-Ossis“ beleidigt haben. Gegen die Parlamentarierin aus dem Ruhrpott wird aktuell laut dem Boulevardblatt von Seiten der Staatsanwaltschaft ermittelt. Der Anzeige liegt ein Polizeieinsatz anläßlich des Obama-Besuches im Sommer in Berlin zugrunde. Sächsische Beamte versagten dort scheinbar aus Sicherheitsgründen der Linkspartei-Funktionärin mit Migrationshintergrund den Weg über eine Absperrung. Danach – so der Vorwurf - kam es zu der Schimpftirade der Abgeordneten. Als „Scheiß-Ossis“ soll die in Duisburg geborene Osmanin die Polizisten bezeichnet haben, die zurück in den Osten verschwinden sollten. Türkischstämmige Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen Offensichtlich setze sie noch eins obendrauf. Die Polizisten wurden der Pressemeldung nach auch darauf aufmerksam gemacht, daß die Linkspartei-Funktionärin Teil der Exekutive sei, die Beamten dagegen aber nur ausführend tätig. Auf ...

...weiter

28.10.2013

Deutsche Linksextremisten unterstützen türkische Terrorgruppen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Deutschland gilt schon seit Jahrzehnten in der Geheimdienst-Szene als Ruheraum für linksterroristische Untergrundorganisation, insbesondere für türkische. Von der BRD aus versuchen Linksterroristen mit deutschen Unterstützern die terroristischen Aktivitäten in ihrer Heimat zu finanzieren. Spenden und Waffentransporte werden von hier aus organisiert und Schulungen durchgeführt, die den Umsturz der türkischen Regierung vorbereiten sollen. Dabei nutzen die Türken ihren Ausländerbonus in der BRD gezielt aus. Nur selten gehen die Behörden gegen das muntere Terror-Treiben vor und noch viel seltener werden die Köpfe der ausländischen Terror-Organisation wegen ihrer Unterstützungshandlungen dann auch tatsächlich vor Gericht gestellt und verurteilt. In Istanbul wurde hingegen die von der Staatsanwaltschaft eingereichte Anklageschrift gegen Mitglieder der linksextremistischen Terrororganisation „Revolutionäre Volksbefreiungsarmee – Front” (DHKP-C) im Oktober 2013 vom dortigen Strafgerichtshof nun zur Anklage zugelassen. Deshalb müssen sich jetzt 56 Personen – darunter 15 Lehrer, die ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 16, 17, [18]

06.01.2017
Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
06.01.2017, Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
  • Dresden, Würzburg, Hamburg und Magdeburg sind vier Städtenamen, die als Synonym für den Terror auf deutsche Städte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges stehen. In einem verbrecherischen Angriff zerstörten die Alliierten planmäßig unzählige zivile Menschenleben sowie deutsche Kulturgüter unschätzbaren Wertes. Wie viele Millionen deutsche Zivilisten, vor allem Frauen, Kinder und Greise dieser Mordmaschinerie zum Opfer fielen, lässt sich heute nicht mehr mit Gewissheit sagen. Die menschenverachtenden Kriegsverbrechen wurden nie vor einem Gericht ausführlich aufgeklärt und die Hintermänner nicht zur Rechenschaft gezogen.
01.12.2016
Heldengedenken in Wunsiedel 2016
01.12.2016, Heldengedenken in Wunsiedel 2016
  • Ein imposanter Feuerwurm zog sich am Sonnabend, den 12. November 2016 durch die Märtyrerstadt Wunsiedelim Fichtelgebirge. Gut 280 volkstreue Deutsche schritten still und andächtig - von klassischer Trauermusik begleitet - durch die Straßen der oberfränkischen Stadt. Unter dem Motto: "Tot sind nur jene, welche vergessen werden!" erwies man den Helden unseres Volkes die Ehre und rief die tapferen Ahnen und ihre Werte in die Reihen der Kämpfer von heute. Zu dieser ehrenvollen Veranstaltung reisten nicht nur Parteikameraden vom "III. Weg" aus vielen Teilen Deutschlands, sondern auch zahlreiche parteifreie Nationalisten schlossen sich der Heldengedenk-Demonstration an.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px