DER DRITTE WEG

Parteigeschehen



Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 33, [34], 35, 36, 37, 38  Weiter

17.05.2014

Auf vielfachen Wunsch: Paypal-Konto eingerichtet

Lesezeit: etwa 1 Minute

Auf vielfachen Wunsch von Mitgliedern und Unterstützern des "III. Wegs" haben wir nun auch ein Paypal-Konto zur unkomplizierten Online-Spende eingerichtet. Parteiarbeit, Propaganda und Wahlkämpfe kosten bekanntlich viel Geld. Als kleine Partei sind wir daher natürlich auf Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen. Spenden kann man über das Paypal-Konto nun auch ganz einfach online. Die Abwicklung erfolgt sicher über PayPal mit dem Button unter dem Abschnitt. Wenn Sie möchten, dass wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen, hinterlassen Sie bitte Namen und Anschrift oder schreiben uns eine ePost. Die Möglichkeit dauerhaft den "III. Weg" zu unterstützen wäre natürlich auch mit einer Fördermitgliedschaft möglich. Formulare erhalten Sie hier. Unsere nationalrevolutionäre Bewegung dankt Ihnen für die Unterstützung schon jetzt im Voraus. Parteispenden sind Sonderausgaben Steuerlich gesehen sind Parteispenden Sonderausgaben und können als solche beschränkt abgesetzt werden. Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Parteispenden ist im ...

...weiter

13.05.2014

Befehl des Gewissens: Ehrendienst zum „8. Mai“ in Nürnberg

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wie in vielen anderen Regionen Deutschlands kamen auch in Nürnberg „III. Weg“-Mitglieder zusammen, um ihren freiwilligen Ehrendienst anläßlich des Jahrestages vom 8. Mai abzuleisten. Der 8. Mai wird in den letzten Jahrzehnten von gewissenslosen Vaterlandsverrätern immer inflationärer und mittlerweile sogar bundesweit als „Befreiungstag“ gefeiert und dabei salbungsvolle Reden auf die stets noch präsente feindliche Besatzung in der Bundesrepublik gehalten. Deutsche Nationalisten begehen hingegen heute den 8. Mai als „Tag des Ehrendienstes“ an regionalen Gräbern, Kriegerdenkmälern und Gedenksteinen für unsere gefallenen Soldaten und den deutschen Weltkriegstoten. Sie folgen damit dem inneren Befehl des Gewissens heimatverbundener Menschen, die mit ihren Aktivitäten an diesem Tag ihren tiefen Dank und Respekt gegenüber den selbstlosen Leistungen unserer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern ausdrücken möchten. Die „III. Weg“-Mitglieder aus Nürnberg führte dieses Jahr ihr heldenverehrendes Vorhaben auf den Südfriedhof, in den Stadtteil ...

...weiter

12.05.2014

„8. Mai – Ehrendienst“ am Kriegerdenkmal in Würzburg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der 8. Mai gilt der politischen Klasse in der Bundesrepublik bekanntlich als „Tag der Befreiung“. Tatsächlich wurden die Deutschen an diesem Tag befreit. Befreit von ihrer Souveränität als Nation, befreit von ihrer Heimat und viele auch danach noch ihres Daseins. Man schätzt, dass nach dem offiziellen Kriegsende mindestens genauso viele Deutsche ihr Leben lassen mußten, wie während des großen Völkerringens. Hier von „Befreiung“ zu sprechen, wobei das Deutsche Reich zudem noch geteilt und seiner Ostgebiete gleichzeitig beraubt wurde, grenzt an Hochverrat, unabhängig wie man persönlich zum historischen Nationalsozialismus stehen mag. Bis heute hat Deutschland keinen Friedensvertrag und die seit dem von der BRD eingenommene Vasallenposition gegenüber insbesondere den USA sieht man tagtäglich nicht nur an der Spitzelaffäre des US-Geheimdienstes NSA. Deutsche jedoch, die auch noch mit ganzem Herzen Deutsche sein wollen, begehen den 8. Mai nicht wie die Zeitgeistkrüppel der BRD als „Tag der Befreiung“, sondern als „Tag des Ehrendienstes“ an den Gräbern und ...

...weiter

11.05.2014

Jahrestag der Abwehrschlacht: Heldengedenken in Regensburg

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Am 26. April 2014 versammelten sich rund 20 Aktivisten des „Aktionsbund Regensburg“ und Mitglieder der Partei „Der III. Weg“ aus Niederbayern in Bad Abbach (Landkreis Kehlheim), um durch eine ehrenhafte Gedenkfeier die dort gefallenen deutschen Soldaten zu würdigen, die im April 1945 im Abwehrkampf für ihre Heimat ihr junges Leben ließen. Gedenken im Fackelschein Mit entzündeten Fackeln marschierte man in ein Waldgebiet bei Lengfeld, wo in einer kleinen Lichtung ein Kreis um ein Birkenkreuz gebildet wurde, das sich mit einem Stahlhelm dort verziert an dem ruhigen Ort befand. Ein nationaler Aktivist aus Regensburg schilderte die Geschehnisse rund um Bad Abbach und Lengfeld und las Zeugenberichte vor, welche die Kämpfe gegen die US-Besatzer an der Heimatfront dokumentierten. Auch die Namen der deutschen Soldaten, deren Blut die Erde tränkte auf der man stand, rief der Redner in die Reihen. Flammentod in Erinnerung gerufen Ein Aktivist des „III. Weges“ aus Niederbayern nutzte anschließend die Gelegenheit, um an eine Märtyrertat zu erinnern, die sich vor genau ...

...weiter

08.05.2014

1. Mai 2014: Rede des Parteivorsitzenden Klaus Armstroff in Plauen

Lesezeit: etwa 8 Minuten

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Plauen, liebe Kameradinnen und Kameraden, vielen Dank an die Organisatoren der heutigen Demonstration vom „Nationalen und Sozialen Aktionsbündnis 1. Mai“, die mir an diesem Tage, in meiner mir besonders am Herzen liegenden mitteldeutschen Heimat die Gelegenheit geben, mich als Parteivorsitzender und im Namen der noch recht jungen nationalrevolutionären Partei vom „III. Weg“, heute an euch zu wenden. Das Motto der diesjährigen 1.Mai-Demonstration in Plauen lautet, wie ihr alle wißt, ganz unmißverständlich: „Arbeitsplätze zuerst für Deutsche!“ Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen. Leider sieht die Realität in diesem antinationalen Land aber anders aus. Kein Tag vergeht heute in der bundesdeutschen Medienlandschaft wo nicht dauerhaft in unserer Heimat aus dem Halse der kapitalistischen Unternehmerschaft der Ruf nach immer noch mehr Ausländern erschallt. Angeblich werden ausländische „Fachkräfte“ gesucht, obwohl tatsächliche deutsche Fachkräfte mit 30, 40 oder 50 Lebensjahren und einer Menge ...

...weiter

02.05.2014

„III. Weg“-Osterwanderung im Bayerischen Wald

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am Ostersonntag, der dieses Jahr auf den 20. April fiel, entschlossen sich mehrere "III. Weg"-Aktivisten aus Niederbayern gemeinsam in die Natur zu gehen und die Idylle des Bayerischen Waldes zu genießen. Bereits in den Morgenstunden traf man sich in Arrach, um von dort aus über den Kaitersberger Bergkamm zum Mittagstein zu wandern. So begann der Fußmarsch bei herrlichem Frühlingswetter und bester Laune am "Eck" in einer Höhe von 843 Metern. Am sogenannten Goldsteig kamen die Nationalisten schnell zur ersten Sehenswürdigkeit voran. Am Großen Riedelstein (1.132 m), dem Hausberg der Lamer Winkel Gemeinde Arrach, befindet sich das "Waldschmidt-Denkmal", welches zu Ehren des bekannten Heimatdichters Maximilian Schmidt, auch Waldschmidt genannt, errichtet wurde. Der bayerische Schriftssteller, der am 25.02.1832 in Eschlkam das Licht der Welt erblickte, wurde unter anderem wegen rund 60 "Volkserzählungen" zu einem vielgelesenen Autor des 19. Jahrhunderts. Dort angekommen, konnten die nationalen Wandersleut auch das erste Mal die überwältigende Aussicht genießen, die der Große ...

...weiter

30.04.2014

Vorankündigung: Live-Berichterstattung von der 1. Mai Demonstration in Plauen / Sachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Über unseren und den 1. Mai Twitter-Account wird am 1. Mai ab 12:00 Uhr eine Live-Berichterstattung von den Geschehnissen rund um die 1. Mai Demonstration in Plauen / Sachsen erfolgen. Selbstverständlich werden auch dort erste Bilder zeitnah veröffentlicht. Auch Mitglieder unserer Partei vom "III. Weg" haben sich im Rahmen des "Nationalen und Sozialen Aktionsbündnis 1. Mai" an vielen Stellen Deutschlands an den Werbemaßnahmen für die nationalrevolutionäre Demo in Plauen beteiligt. Morgen ist es dann soweit. Treffpunkt ist wie auch schon mehrfach beworben der: Obere Bahnhof im vogtländischen Plauen/Sachsen, am 1. Mai 2014 um 12 Uhr! Infotelefonnummer bei Schwierigkeiten bezüglich der Anreise oder am Demotag auch bei evt. Schwierigkeiten mit der Staatsmacht usw. : 0173 – 391 5093 Hier haben wir noch einmal für euch die behördlich verfügten Auflagen zusammengefasst, damit jeder umfaßend informiert ist: • Fahnenstangen dürfen eine Länge von 2 Metern nicht überschreiten. Das Fronttransparent darf nicht ...

...weiter

09.04.2014

„Stützpunkt Pfalz“ gegründet

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Anfang April versammelten sich Unterstützer und Mitglieder des „III. Wegs“ in der Vorderpfalz, um die Parteistrukturen vor Ort weiter auszubauen. Nach der Zustimmung des Bundesverbandes wurde nun auch bei uns ein neuer Stützpunkt gegründet. Man einigte sich auf den Namen „Pfalz“. Die Versammlung wurde durch eine kurze Einführung des Versammlungsleiters eröffnet. Daraufhin übernahm der Parteivorsitzende Klaus Armstroff das Wort und fasste nochmal zusammen, was in den letzten Wochen alles passierte. Er erzählte u.a. über die Flugblattaktion in Harthausen zum Thema „Brunnenbau in Togo“, die für große Schlagzeilen sorgte, über den bevorstehenden Kommunalwahlkampf im Kreis Bad Dürkheim und über die ganzen Schikanen, welche die Behörden uns bereits jetzt schon machen. Im Anschluss wurde über die momentane Situation unserer Partei im Bund und vor Ort gesprochen. Er gratulierte dem neuen Stützpunktleiter und seinem Stellvertreter zu ihren neuen Aufgaben und wünschte uns viel Kraft für die bevorstehenden Ereignisse. Ohne große Luftschlösser zu bauen, ...

...weiter

08.04.2014

„III. Weg“-Stützpunkt Nürnberg/Fürth gegründet

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Ausbau der nationalrevolutionären Partei vom „III. Weg“ geht auch im Bundesland Bayern und darüber hinaus kontinuierlich weiter. So wurde dementsprechend auch am letzten März-Wochenende 2014 im mittelfränkischen Fürth der „III. Weg“-Stützpunkt Nürnberg/Fürth gegründet. Der bekannte fränkische Nationalist Matthias Fischer (siehe Bild) erläuterte den Mitgliedern und Freunden der Partei auf dieser Veranstaltung die politische Ausrichtung des 10-Punkte-Programms, ging aber auch im Einzelnen ausführlich auf die Aktivitäten vom III. Weg außerhalb der üblichen parteipolitischen Arbeit ein. So erhofft sich auch die erst Ende 2013 neugegründete nationalrevolutionäre Bewegung durch die naturgebundene Freizeitgestaltung von jungen Nationalisten gezielt die Förderung einer gesunden Lebensweise und die Stärkung der inneren Gemeinschaft. Zudem stellt auch die kulturelle Pflege unseres heimatbezogenen Denkens einen Teil der Aktivitäten im „III. Weg“ dar und auch die Heimatpflege in Form von Gedenkveranstaltung für unsere toten Helden und ...

...weiter

06.04.2014

Hilfe für Griechenland – Nationalisten werden aktiv!

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Wie schon mehrfach berichtet unterhält die Parlamentspartei der griechischen Hellenisten-Bewegung Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) neben einer kostenlosen beständigen Armenspeisung und Volksküche auf der Straße auch eine eigene rechtliche und medizinische Abteilung in ihrem Athener Parteibüro. Für die ambulante Versorgung wurden zudem Ärzte eingestellt, die mittellosen Landsleuten medizinische Soforthilfe zum Nulltarif zuteilwerden lassen. Finanziert wird diese vorbildliche Einrichtung aus Parteispenden, der (inzwischen staatlich widerrechtlich gesperrten) Wahlkampfkostenerstattung und aus den Abgeordnetengehältern der Parlamentarier. Die Hilfsmaßnahmen sind natürlich nur ausnahmslos Griechen vorbehalten, die ihre völkische Abstammung auch nachweisen können. Die zahllosen Ausländer und illegalen Einwanderer in den Straßen von Athen werden hingegen ohnehin mit den Steuergeldern der Kleptokraten-Junta durchgefüttert, die wiederum den Einheimischen vorenthalten werden. Das Spardiktat der Troika und die erpresserischen Auflagen, die man für die Rückzahlung der Kredite mit dem ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 33, [34], 35, 36, 37, 38  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px