DER DRITTE WEG

Parteigeschehen



Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3..., 34, [35], 36  Weiter

06.02.2014

Vortragsveranstaltung in der Pfalz

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am 16.01.2014 rief die Partei „ Der III. Weg“ zu einer Vortragsveranstaltung unter dem Motto „Die Asylantenflut überrennt Deutschland“ auf. Da dieses Thema hoch aktuell ist und jeden gleichermaßen betrifft, war diese entsprechend gut besucht. Nach einleitenden Worten über die aktuelle Situation der Partei „ Der III. Weg“ durch den Vorsitzenden Klaus Armstroff, eröffnete der Redner den Vortrag. Dieser berührte die Themen wie Zuwanderung, Volkstod durch Abtreibung und Geburtenmangel oder Humanität im Umgang mit Bootsflüchtlingen und Sozialtourismus. Während des Vortrages kam es immer wieder zu gewollten Diskussionen mit den anwesenden Mitgliedern und Gästen. Der Redner prangerte die Praxis der Bundesregierung an, daß eigene Volk von allen wichtigen Entscheidungen auszuschließen. Gerade die unkontrollierte Zuwanderung betrifft tagtäglich alle Schichten in der Bevölkerung. Mit Absicht wurde dieser Ausdruck verwendet, da das deutsche Volk schon als homogenes Gebilde nicht mehr existiert. Ähnlich wie in der Schweiz müsse es aber nach dem Willen der Partei „ Der ...

...weiter

01.02.2014

Live-Berichterstattung vom Imia-Marsch (ab 18:00 Uhr)

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Samstag, den 1. Februar 2014 treffen sich wieder Zehntausende griechische Nationalisten unter der Schirmherrschaft der NS-Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) im Athener Stadtzentrum, um den beiden griechischen Offizieren zu gedenken, welche auf der Mittelmeerinsel Imia durch einen türkischen Armeeangriff 1996 zu Tode kamen.Am Samstag, den 1. Februar 2014 treffen sich wieder Zehntausende griechische Nationalisten unter der Schirmherrschaft der NS-Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) im Athener Stadtzentrum, um den beiden griechischen Offizieren zu gedenken, welche auf der Mittelmeerinsel Imia durch einen türkischen Armeeangriff 1996 zu Tode kamen. Auch dieses Jahr werden sich wieder zahlreiche europäische Nationalisten, darunter eine Delegation der Partei „Der III. Weg“, an dem Aufmarsch beteiligen. Im letzten Jahr nahmen nach Veranstalterangaben etwa 50.000 Männer und Frauen an dem Gedenk- und Protestmarsch in der Athener Innenstadt teil. Siehe hierzu das Video des Imia-Marsches des Jahres 2013 sowie das Mobilisierungsvideo für den Imia-Marsch 2014. Live-Berichterstattung Über unseren ...

...weiter

01.02.2014

Besuch des deutschen Soldatenfriedhofs Dionyssos-Rapendoza in Griechenland

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Friedhof befindet sich etwa 30 km von Athen, der Hauptstadt von Griechenland, entfernt. Er ist außer dem Friedhof, auf der Insel Kreta, der einzige auf griechischer Erde der deutsche Soldaten beherbergt. Eine Abordnung deutscher Nationalisten gedenkt in einer feierlichen Zeremonie, der 9.973 toten deutschen Soldaten, beider Weltkriege. Der Friedhof befindet sich etwa 30 km von Athen, der Hauptstadt von Griechenland, entfernt. Er ist außer dem Friedhof, auf der Insel Kreta, der einzige auf griechischer Erde der deutsche Soldaten beherbergt. Eine Abordnung deutscher Nationalisten gedenkt in einer feierlichen Zeremonie, der 9.973 toten deutschen Soldaten, beider Weltkriege. Mit Fackeln, Gedichten und dem Singen des Treueliedes zollten die Teilnehmer den Toten ihren Respekt. Am heutigen Abend werden die Aktivisten aus Deutschland, darunter eine Delegeation der Partei "Der III. Weg", am Imia-Marsch teilnehmen. Über unseren Twitter-Account wird am 1. Februar ab 18:00 Uhr eine Live-Berichterstattung von den Geschehnissen rund um den Gedenk- und Protestmarsch aus Athen erfolgen. Selbstverständlich werden auch dort ...

...weiter

29.01.2014

Vorankündigung: Live-Berichterstattung vom Imia-Marsch aus Athen/Griechenland

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Samstag, den 1. Februar 2014 treffen sich wieder Zehntausende griechische Nationalisten unter der Schirmherrschaft der NS-Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) im Athener Stadtzentrum, um den beiden griechischen Offizieren zu gedenken, welche auf der Mittelmeerinsel Imia durch einen türkischen Armeeangriff 1996 zu Tode kamen. Auch dieses Jahr werden sich wieder zahlreiche europäische Nationalisten, darunter eine Delegation der Partei „Der III. Weg“, an dem Aufmarsch beteiligen. Im letzten Jahr nahmen nach Veranstalterangaben etwa 50.000 Männer und Frauen an dem Gedenk- und Protestmarsch in der Athener Innenstadt teil. Siehe hierzu das Video des Imia-Marsches des Jahres 2013 sowie das Mobilisierungsvideo für den Imia-Marsch 2014. Live-Berichterstattung Über unseren Twitter-Account wird am 1. Februar ab 18:00 Uhr eine Live-Berichterstattung von den Geschehnissen rund um den Gedenk- und Protestmarsch aus Athen erfolgen. Selbstverständlich werden auch dort erste Bilder zeitnah veröffentlicht. Viele Griechen haben inzwischen die Lügen und Täuschungen der politischen Klasse, die sich selbst ...

...weiter

28.01.2014

„Ein Licht für Dresden“ in Karlsbad (CZ: Karlovy Vary)

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am 13. Februar 1945 überfielen englische und amerikanische Luftgangster die wehrlose deutsche Flüchtlingsstadt Dresden und warfen ihre furchtbare tödliche Bombenfracht auf Hunderttausende unschuldiger Zivilisten hernieder. Gut sieben Tage und Nächte brannte die ausgebombte Elbmetropole und mindestens 250.000 Menschen fanden dort einen grausamen Tod. Dieses widerliche Völkerverbrechen gegen die Menschlichkeit soll auch in den Städten des heutigen Tschechiens nicht vergessen werden, die ebenfalls Opfer alliierter Terroristen im Zweiten Weltkrieg wurden. Am 15. Februar 2014 werden demnach auch wieder europäische Nationalisten in Tschechien gemeinsam auf die Straße gehen, um mit einem erleuchtenden Schweigemarsch auf die weltweiten Völkerverbrechen der alliierten Terroristen in Karlsbad (CZ: Karlovy Vary) aufmerksam zu machen. Der Trauerzug der nationalen Bewegung findet unter dem Demomotto: „Ein Licht für Dresden“ statt und wird nicht nur der Terrortoten von Dresden, sondern auch derer in anderen Städten gedenken, die Opfer der imperialistischen Kriegsgräuel wurden. Denn es bombardierten die gleichen ...

...weiter

25.01.2014

Anwendung (App) für Smartphone verfügbar

Lesezeit: etwa 1 Minute

Da es heutzutage recht schwer ist, ohne den technischen Fortschritt am aktuellen Tagesgeschehen teilzunehmen, um somit immer auf dem neusten Stand der Dinge zu sein, haben wir eine kostenlose Anwendung (App) für das Betriebssystem Android gebastelt. Damit kann man dann auch unterwegs schnell mal schauen was es neues auf unserer Weltnetzseite gibt, auf der wir euch täglich mit neuen Nachrichten versorgen. Leider konnten wir diese nicht im sogenannten „Google Playstore“ einbinden. Was eine Einstellungsänderung auf euren Telefonen erfordert, die hier wie folgt genau beschrieben ist: 1. Schritt – Unbekannte Quellen Damit ihr die Anwendung überhaupt installieren könnt, müsst ihr “unbekannte Quellen” auf eurem Telefon zulassen. Diese Option findet ihr in den Einstellungen eures Android Telefons. In meinem Fall beim Samsung Galaxy S3 findet sich diese Option unter “Einstellungen-> “Sicherheit-> “Geräteverwaltung“ dort findet sich der Menüpunkt “Unbekannte ...

...weiter

01.01.2014

Kampfjahr 2014

Lesezeit: etwa 1 Minute

Kampfjahr 2014 ...

...weiter

20.12.2013

Der III. Weg bei Facebook

Lesezeit: etwa 1 Minute

Aus verschiedenen Gründen mussten wir unseren Facebook-Account umstellen und sind ab sofort nur noch über "Der III. Weg"erreichbar. Der alte Account "Der Dritte Weg" ist zwar noch weiterhin sichtbar, wird aber von uns nicht weiter gepflegt.Aus verschiedenen Gründen mussten wir unseren Facebook-Account umstellen und sind ab sofort nur noch über "Der III. Weg"erreichbar. Der alte Account "Der Dritte Weg" ist zwar noch weiterhin sichtbar, wird aber von uns nicht weiter gepflegt. Wir werden weiterhin täglich unter unser neuem Facebook Profil eigene Artikel sowie sonstige interessante Neuigkeiten veröffentlichen. ...

...weiter

08.12.2013

Erstes Werbematerial der Partei "Der III. Weg" erhältlich

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ab sofort kann über die Netzseite der Partei "Der III. Weg" das erste Werbematerial bezogen werden.Ab sofort kann über die Netzseite der Partei "Der III. Weg" das erste Werbematerial bezogen werden. Mit dem Faltblatt "10-Punkte-Programm" im A4-Format (gefaltet) zeichnet die Partei "Der III. Weg" ein authentisches Bild ihrer Ziele und Vorstellungen. Weiterhin sind folgende Aufkleber erhältlich: - Motiv "Kriminelle Ausländer raus!" - Motiv "Stoppt Hartz-IV!" - Motiv "Asylflut stoppen!" - Motiv "Südtirol bleibt Deutsch!" - Motiv "Hammer & Schwert" Ebenfalls ab sofort erhältlich sind Visitenkarten zur Unterstützung der Stützpunktarbeit sowie Taschenkalender für das Jahr 2014. Außerdem im Angebot befindet sich noch ein Feuerzeug der Partei "Der III. Weg" zum Verschenken oder Eigengebrauch. Weitere Infos erhalten Sie auf unsere Netzseite im Unterbereich "Werbemittel". ...

...weiter

05.12.2013

München: Vorstellung der Partei „Der III. Weg“

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Die Wahlen beschäftigen turnusmäßig immer wieder die Bürger in unserem Land. Was kann man wählen? Wer hält seine Wahlversprechen? Was kann ich mir von welcher Partei erhoffen? Die etablierten Parteien, ob nun SPD, CDU, FDP, Grüne, Linke, und wie sie alle heißen, sind längst nicht mehr wählbar, weil sich keine einzige wahrhaft für die Bedürfnisse des deutschen Volkes einsetzt. Da aber auch die bisherigen nationalen Parteien, wie beispielsweise die NPD, aus verschiedenen Gründen keine wirkliche Alternative zum heutigen Zeitgeist mehr darstellen, gab es am Freitag, den 29. November 2013, in München die Möglichkeit, im Rahmen eines Infoabends sich über die neugegründete nationalrevolutionäre Partei „Der III. Weg“ kundig zu machen. Nachdem ein Aktivist des Münchner „III.-Weg“-Stützpunktes die gut 30 Zuhörer begrüßte, begann auch schon der Vortrag über die neue wahlpolitische Alternative. Mithilfe einer Powerpoint-Präsentation wurde zunächst die Parteistruktur sowie der Parteivorsitzende, Klaus Armstroff, den Zuhörern ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3..., 34, [35], 36  Weiter

06.01.2017
Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
06.01.2017, Mobivideo: "Ein Licht für Dresden" in Würzburg
  • Dresden, Würzburg, Hamburg und Magdeburg sind vier Städtenamen, die als Synonym für den Terror auf deutsche Städte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges stehen. In einem verbrecherischen Angriff zerstörten die Alliierten planmäßig unzählige zivile Menschenleben sowie deutsche Kulturgüter unschätzbaren Wertes. Wie viele Millionen deutsche Zivilisten, vor allem Frauen, Kinder und Greise dieser Mordmaschinerie zum Opfer fielen, lässt sich heute nicht mehr mit Gewissheit sagen. Die menschenverachtenden Kriegsverbrechen wurden nie vor einem Gericht ausführlich aufgeklärt und die Hintermänner nicht zur Rechenschaft gezogen.
01.12.2016
Heldengedenken in Wunsiedel 2016
01.12.2016, Heldengedenken in Wunsiedel 2016
  • Ein imposanter Feuerwurm zog sich am Sonnabend, den 12. November 2016 durch die Märtyrerstadt Wunsiedelim Fichtelgebirge. Gut 280 volkstreue Deutsche schritten still und andächtig - von klassischer Trauermusik begleitet - durch die Straßen der oberfränkischen Stadt. Unter dem Motto: "Tot sind nur jene, welche vergessen werden!" erwies man den Helden unseres Volkes die Ehre und rief die tapferen Ahnen und ihre Werte in die Reihen der Kämpfer von heute. Zu dieser ehrenvollen Veranstaltung reisten nicht nur Parteikameraden vom "III. Weg" aus vielen Teilen Deutschlands, sondern auch zahlreiche parteifreie Nationalisten schlossen sich der Heldengedenk-Demonstration an.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px