DER DRITTE WEG

Stützpunkt Berlin

Der Stützpunkt Berlin umfasst die Stadt Berlin und ihr Umland.

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, [4], 5  Weiter

03.10.2015

Evolutionsbiologe kämpft gegen Gender-Wahn

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die wahren Gegner der Gender-Ideologie sitzen in den naturwissenschaftlichen Instituten und Laboratorien. Doch wissen sie von dem Unsinn, der heute über Mann und Frau verbreitet wird, meist nichts. Das Wort „Gender“ ist den meisten Biologen unbekannt. So ging es auch Axel Meyer, Evolutionsbiologe an der Universität Konstanz, als er für ein Jahr an das Wissenschaftskolleg in Berlin kam. Hier begegnete er Philosophen und Politologen, die das Geschlecht für eine individuelle Entscheidung hielten. Professor Meyer war über diese Theorien so verärgert, daß er ein populärwissenschaftliches Buch verfaßte, der Titel lautet „Adams Apfel und Evas Erbe. Wie die Gene unser Leben bestimmen und warum Frauen anders sind als Männer“ (München 2015, 19,99 Euro). Der Verfasser erläutert: „Da geht es um Evidenz, um Studien, um statistisch abgesicherte Daten. Und nicht um Interpretation, um Philosophie oder um Ideologie.“ Auf die Frage „Was ist denn typisch Mann oder Frau?“ erklärt Meyer: „Jungs spielen eher mit Baggern, Mädchen lieber mit ...

...weiter

03.10.2015

Immer mehr Sporthallen werden zu Asyl-Notunterkünften

Lesezeit: etwa 1 Minute

Screenshot: http://www.psvberlin.de/artikel/unsere-wacke-wird-fl%C3%BCchtlings-unterkunft Der Polizeisportverein Berlin (PSV Berlin) muss seine Halle in der Wackenbergstraße als Asyl-Notunterkunft zur Verfügung stellen. Somit ist der Trainingsbetrieb erst einmal eingestellt, wie der Verein mitteilte. Die Zweckentfremdung trifft v.a. den Jugendbereich sehr hart, wie der Verein auf seine Weltnetzseite mitteilt. Der Verein versucht schnellstmöglich Ausweichmöglichkeiten zu finden. Eine Anfrage über das Sportamt Pankow war erfolglos.Auch Turnhallen von Schulen sind von solchen Maßnahmen massiv betroffen. Immer mehr Sporthallen im städtischen Besitz werden deutschlandweit für Asylanten geräumt und somit zweckentfremdet. Oftmals ist eine Aufrechterhaltung des Vereinssports nach dem Verlust der Halle nicht mehr möglich. Sollte dieser Zustand länger anhalten, droht vielen Vereinen ein massiver Mitgliederverlust, da diese ihren sportlichen Aktivitäten nicht mehr nachgehen können. Im schlimmsten Fall könnte dies bei andauerndem Trainingsausfall zur Auflösung vieler Vereine führen. Die Beschlagnahmung vieler Sporthallen führt zwangsläufig zu einem Vereinssterben mit all seinen ...

...weiter

01.10.2015

Gemeinschaftsabend in Berlin!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ende September kam der Stützpunkt Berlin der national-revolutionären Partei „Der III. Weg“ in der Reichshauptstadt zusammen, um in kameradschaftlicher Atmosphäre mit Freunden einen unvergesslichen Abend zu verbringen. Täglich brechen neue Schreckensnachrichten und Zahlen über das derzeitige Asylthema über uns herein. Mittlerweile spricht man in einigen Medien schon von bis zu 1.200 000 Kulturfremden, die bis Ende des Jahres 2015 nach Deutschland kommen sollen. Viele Menschen stoßen täglich zu asylkritischen Gruppen und Parteien dazu, um sich diesem Wahnsinn entgegenzustellen. Aktivisten unserer Partei sind im Dauereinsatz an der Aufklärungsfront, im Freundeskreis, in den Betrieben oder auf der Straße unterwegs, um vielen desorientierten Landsleuten eine Perspektive zur Überfremdungs-BRD zu bieten. Es ist auf Dauer anstrengend, mit bescheidenen Mitteln, aber großem Idealismus sich der massiven Verblödungsmaschinerie dieser BRD, bestehend aus sämtlichen Medien und der gesamten Politikerkaste der etablierten Versagerparteien, entgegenzustellen. Somit ist es wichtig, jenen Aktivisten auch ...

...weiter

22.07.2015

„Nationales Griechenland“-Vortrag in Berlin

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Der Berliner Stützpunkt der Partei „Der III. Weg“ führte Anfang Juli eine Versammlung zum Thema: „ Die Nationale Bewegung in Griechenland – Aufstieg der Chrysi Avgi!“ durch. Gerade jetzt in der andauernden Krise Griechenlands ist es interessant zu wissen, welche Alternativen es zu den uns in den Medien gezeigten verantwortlichen kapitalistischen Parteien gibt. Genau wie alle anderen europäischen Länder wurde Griechenland über Jahrzehnte wirtschaftlich über das Ausland abhängig gemacht und befindet sich nun deutlicher als andere im Würgegriff großkapitalistischer Kreise. Finanzielle Rettungsschirme und immer weitere Milliardenkredite werden die Situation im Land der Hellenen nicht bereinigen. Nicht ein Cent kommt hier bei der Bevölkerung an, alles wird in das vorhandene marode Bankensystem gepumpt, um das EU- Wirtschaftsvehikel am Leben zu erhalten. Die meisten europäischen Länder sind alleine gar nicht mehr lebensfähig. Landwirtschaft und eigene Produktionsstätten wurden ins billigere Ausland verlagert oder verschleudert. Viele europäische Staaten, vor allem auch ...

...weiter

17.07.2015

Linksextremisten attackieren Berliner Polizisten

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bei linksextremen Angriffen auf Polizisten in Berlin sind in den vergangenen Tagen mehr als 20 Beamte verletzt worden. In der Nacht zum Sonntag griffen Linksradikale die Sicherheitskräfte im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Steinen und Flaschen an. Allein bei diesem Angriff wurden zwölf Polizisten verletzt. Im Hintergrund des antideutschen Straßenfest „25 Jahre Selbstorganisation und Widerstand“ hatten Linksextremisten Einsatzkräfte, welche illegale Handlungen rund um das vermeintliche Straßenfest beenden sollten, bereits am Freitag und Samstag attackiert. So wurden unter anderem von einem Hausdach Steine und Eier auf einen Streifenwagen geworfen. Begleitet wurden die Ausschreitungen und die bewusst gesuchte Konfrontation mit der Polizei wie üblich auf der kriminellen Internetseite linksunten.indymedia. Dort wurden tägliche Berichte veröffentlicht, in welchen Auseinandersetzungen mit den Ordnungshütern den Großteil des Inhalts ausmachten. In der Gegend um die Berliner Liebigstraße kommt es seit Jahren zu linksextrem motivierten Angriffen auf Polizisten. 2011 wurde dort eines der letzten illegal ...

...weiter

21.06.2015

Parteivorstellung in Berlin

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Eine Regelmäßigkeit in der Stützpunktarbeit stellt die Vorstellung der Partei für Interessenten dar. Durch eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit und das Werben im Bekanntenkreis wächst erfreulicherweise auch die Zahl derer, die auf unsere Partei aufmerksam werden. Deshalb finden in regelmäßigen Abständen auch Parteivorstellungen statt. Hier erfährt der Interessierte alles über den Aufbau und die Ziele der Partei, und warum es wichtig ist, daß es bei all den anderen Parteien, die es bereits gibt, die Partei „Der III. Weg“ geben muß. Mitte Juni kamen dementsprechend einige Neugierige in der Reichshauptstadt zusammen, um sich beim Stützpunkt- Berlin aufklären zu lassen. Bemerkenswert war hier auch die Teilnahme von Aktivisten anderer nationaler Parteien und Organisationen, die die Möglichkeit nutzten, sich aus erster Hand über die noch relativ neue national-revolutionäre Partei zu informieren. An Hand zahlreicher projizierter Bilder wurden die Gründe für die Gründung und die politische Ausrichtung der neuen nationalistischen Formation näher beleuchtet. In ...

...weiter

09.06.2015

Multi-Kulti Terror in Berlin

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Die ersten warmen Sonnenstrahlen erreichen die Großstädte, und schon spielen sich auf sämtlichen Grünflächen und Spielplätzen förmliche Völkerwanderungen ab. Wenn nicht gerade ein ganzes Lamm auf dem Spieß in einem Berliner Park gebraten wird, kann es vorkommen, daß sich so mancher Kinderspielplatz in ein Schlachtfeld verwandelt. Am vergangenen Mittwoch zeigte sich in Berlin mal wieder, wohin ein grenzenloser Zuzug von Ausländern führen kann. Auf einem Kinderspielplatz in Moabit gerieten zwei Weiber, beides Mitglieder arabischen Großfamilien, in Streit. Trotz des Versuches eines Unbeteiligten, die orientalischen Furien zu beruhigen, eskalierte die Situation immer weiter. Beide Seiten verwandelten den Spielplatz, wo sonst sorgenfrei Kinder herumtollen, in einen Kriegsschauplatz, auf dem sie ihre Sippen aufmarschieren ließen. Bis zu 70 Kulturbereicherer waren es dann, die sich mit wilden Schlägereien attackierten. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte bei ihrer Personenstärke nur die Position des Ringrichters einnehmen und war völlig überfordert. Erst der Einsatz von rund 90 Beamten ...

...weiter

22.05.2015

Rechtsschulung in Berlin

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Als eine der ersten Amtshandlungen des neugegründeten Stützpunktes Berlin unserer Partei führte der SP eine Rechtsschulung durch. Da sich alle aktiven Nationalisten in der BRD einer ständigen Überwachung durch die Verfolgungsbehörden ausgesetzt sehen, ist es für den nationalen Freiheitskampf elementar, seine Rechte und Möglichkeiten im Umgang mit den Schlapphüten zu kennen. Die repressiven Maßnahmen des Staates fangen schon bei ständigen Personenkontrollen an und führen über fadenscheinige Hausdurchsuchungen bis zu inflationär ausgesprochenen Verboten von volkstreuen Organisationen und zur existenziellen Vernichtung einzelner. Wer sich heute im nationalen politischen Lager aktiv betätigt, muß also mit einer ständigen Bedrohung durch den Staat rechnen. Nicht um sonst sprach Alt--Kanzler Gerhard Schröder (SPD) immer wieder vom „Kampf gegen rechts“ und dem „Aufstand der Anständigen“ und hat so nicht nur die fünfte Kolonne des Systems, die Antifa, mobilisiert, sondern auch oder gerade staatliche Stellen. Im heutigen Merkelland sieht es eher schlimmer als besser ...

...weiter

28.04.2015

Verteilungen in Berlin gehen weiter!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am vergangenen April-Wochenende setzten Aktivisten der Partei „Der III. Weg“ ihre Aufklärungskampagne zum Thema Masern-Welle und Asyl in der Reichshauptstadt fort. So wurden am Sonntag an die 10.000 asylkritische Flugblätter in Marzahn und Hellersdorf in die Briefkästen gebracht. Die große Masern-Welle in Berlin ist immer noch ein heißdiskutiertes Thema in der Stadt. Seit Oktober 2014 haben sich allein in Berlin über 1.000 Menschen mit der Tröpfcheninfektion angesteckt. Meist sind es Kinder und Heranwachsende, die es erwischt hat. Etablierte Medien und Überfremdungspolitiker hatten lange Zeit versucht, den Ursprung der Masern–Welle in Berlin im Dunkeln zu lassen. Doch nachdem in vielen sozialen Netzwerken immer wieder Gerüchte über Asylbewerberheime im Zusammenhang mit Masern aufkamen, konnte man auch in der hiesigen Presse lesen „Die große Masern-Welle in Berlin mit fast 700 erkrankten Kindern kommt aus einem Asylbewerber-Heim mit Bosniern und Serben.“ Siehe: Asylanten – Masern und eine verlogene Politik in Berlin! Bundesgesundheitsminister Gröhe (CDU) forderte in ...

...weiter

27.04.2015

Deutschland: Hauptschlachtfeld des Theaters

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Streit um die Berliner Volksbühne (wir berichteten) beschäftigt inzwischen auch die Bundespolitik. Kulturministerin Monika Grütters (CDU) hat eine offizielle Erklärung abgegeben: „Das Land Berlin sollte sich sehr genau überlegen, ob es Doppelstrukturen zu kulturellen Angeboten schafft, die der Bund in der Stadt schon finanziert. Außerhalb von Berlin könnte dann die berechtigte Frage entstehen, ob das hohe Engagement des Bundes noch vertretbar sei?“ Im Klartext heißt das: Wenn die Volksbühne zum Eventschuppen wird, zahlt der Bund nicht mehr. Es geht offenbar ums Ganze. Was bedeutet Kultur, und wofür werden die Steuergelder ausgegeben? Die Berliner Volksbühne und ihr künftiger Leiter bekommen einen Symbolwert. Als symptomatisch im üblen Sinne schildert der betagte Theaterregisseur Claus Peymann die Situation in einem offenen Brief an den Regierenden Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller. Da finden sich drastische Formulierungen. So bezeichnet Peymann die Kulturelite als „aussterbende Gattung“, die „abgewirtschaftet“ hat. „Wir erleben ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, [4], 5  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px