DER DRITTE WEG

Stützpunkt Mittelland

Die Region Mittelland umfasst die Städte Leipzig, Halle, Merseburg und das Umland.

Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3  Weiter

03.08.2016

Kräuterwanderung in Mittelsachsen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

In Zeiten des Überflusses und der Dekadenz ist es immer wieder wichtig, sich in einer Zurückhaltung im Umgang mit Lebensmitteln zu üben und das schätzen zu lernen, was die Natur zu bieten hat. Aus diesem Grund machten sich Mitte Juli Mitglieder und Unterstützer des „III. Weg“-Stützpunktes Mittelsachsen/ Erzgebirge auf und sammelten bei bestem Wetter Kräuter, Beeren und andere Pflanzen. Um die Mittagszeit starteten die Männer und Frauen, immer begleitet von einem zutraulichen Kater, von einem Parkplatz nahe Eppendorf bei Freiberg. Schon auf den ersten Metern wurden sie von Mutter Natur mit einem reichen Vorkommen an Heidelbeeren und Wilderdbeeren belohnt. Bis zum ersten Zwischenstopp verging rund eine Stunde, in der unter anderen Beifuß, Brennesselsamen, Johanneskraut, Girsch und Frauenmantel gesammelt wurden. Die Gruppe machte sich dabei immer wieder in der mitgebrachten Literatur kundig, welchen Nutzen die Pflanzen in sich tragen, und an welchen Orten diese besonders häufig auftreten. Nach einer kurzen Pause stiefelten alle Wanderer weiter Richtung Eppendorf. Nach zwei Stunden Erkundungsreise erreichte die Gruppe ...

...weiter

22.07.2016

Kulturausflug des Stützpunktes Mittelland ins Burgenland

Lesezeit: etwa 1 Minute

Um auch in der kommenden Zeit unsere Reihen zu einer Gemeinschaft heimat- und kulturverbundener Deutscher zu festigen, unternahmen die Mitglieder, Fördermitglieder und Interessenten des Stützpunktes Mittelland, zusammen mit ihren Familien, zum 17. Juli eine gemeinsame Fahrt ins Burgenland, um die schöne Landschaft zu genießen, sowie die eine und andere Burg zu besichtigen. Als Gegenpol zu einer geschichtsvergessenen BRD-Gesellschaft war es hier das besondere Anliegen der jungen Familien, mehr über die Geschichte unserer Heimat und unserer langen historischen Linie zu erfahren. Trotz bescheidener Wetterumstände wurde eine Wanderung in dem angrenzenden Gebiet absolviert, um anschließend die Burgen selbst zu besuchen. Nachdem man von der Aussichtsplattform des begehbaren Turms sich einen Ausblick über eines der schönsten Flecken Erde Mitteldeutschlands verschaffen konnte und die hier gewonnen Eindrücke festhielt, kehrte man anschließend in eine Gaststätte im angrenzenden Ort ein und konnte beim gemeinsamen Abendessen und bei Gesprächen über die weitere politische Arbeit unserer noch jungen Parteibewegung den ...

...weiter

23.06.2016

Parteivorstellung in Nordsachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Dass die nationalrevolutionäre Partei 'Der III. Weg' im Aufwind ist, zeigen unter anderem die Stützpunktgründungen und Parteivorstellungen in den letzten Monaten. So wurde beispielsweise erst kürzlich mit dem Stützpunkt Ostthüringen eine weitere Basis in Thüringen geschaffen. Die Aufbauarbeit im Gebietsverband 'Mitte' befasst sich deshalb vor allem mit der (Förder-) Mitgliedergewinnung, gerade auch in Landkreisen, wo keine oder nur wenige Aktivisten vor Ort sind. Diese werden dann in die vorhandenen Stützpunkte integriert und an die politische Arbeit beim 'III. Weg' herangeführt. Durch mehrere Interessentenmeldungen aus Nordsachsen, entschloss sich Tony Gentsch (stellv. Gebietslieter 'Mitte') dort die Partei vorzustellen. Die Interessierten selbst waren es, welche eine Räumlichkeit organisierten, wo diese Veranstaltung am 11. Juni 2016 stattfand. In einem Vortrag, unterstützt durch eine Leinwandpräsentation, wurde über die Ausrichtung, Organisation und das Auftreten der nationalrevolutionären Bewegung informiert. Im Anschluss ließ man die Zusammenkunft in der Runde ausklingen, um so in weiteren ...

...weiter

07.06.2016

"III. Weg"-Parteivorstellung in der Oberlausitz

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nachdem es in Sachsen mit den Stützpunkten Vogtland, Mittelsachsen/Erzgebirge und Mittelland schon drei feste Strukturen gibt, regt sich das Interesse an der Partei "Der III. Weg" auch in anderen Regionen. So fand im Mai eine Vorstellung in der Landeshauptstadt Dresden statt und am Sonnabend, den 04. Juni 2016, eine weitere in der Oberlausitz, zu der Aktivisten aus Weißwasser und der Umgebung einluden. Tony Gentsch (stellvertr. Gebietsleiter "Mitte") vom "III. Weg"-Stützpunkt Vogtland ging in seinem Vortrag auf den Aufbau und die Ziele der Partei ein. Vor allem die drei Betätigungsfelder: Politischer Kampf Kultureller Kampf Gemeinschaft wurden ausgiebig behandelt. Es sollte den Interessierten deutlich werden, dass beim "III. Weg" alle drei Felder an erster Stelle stehen. An Hand von Bildern wurden den Zuhörern Beispiele gezeigt, wie die Partei agiert. Der "III. Weg" ist nicht nur eine Partei, die in die Parlamente möchte, sondern in erste Linie verstehen sich die Mitglieder als Deutsche, die sich vorrangig für die Interessen ihres Volkes einsetzen. Als nächstes ...

...weiter

28.04.2016

Parteivorstellung in Sachsen-Anhalt

Lesezeit: etwa 1 Minute

Seit längerem bestehen Kontakte zu Aktivisten aus dem Burgenlandkreis und des öfteren unterstützen diese Demonstrationen vom "III. Weg". Am Sonnabend, den 23. April 2016, wurde nun zu einer Parteivorstellung in Naumburg eingeladen, um die Wege und Ziele der Partei näher zubringen. Tony Gentsch - "Der III. Weg" – stellv. Gebietsleiter "Mitte" hielt den Vortrag und freute sich über das Interesse in der Region, aus der er selber stammt. Im ersten Teil fand eine Vorstellung der Partei statt, in der das Parteimitglied auf Organisation und Betätigungsfelder einging. "Der III. Weg" sieht sich nicht nur als Partei, die in die Parlamente möchte, sondern in erster Linie als Organisation von Deutschen, die sich täglich vorrangig für deutsche Interessen einsetzen. Neben dem politischen Kampf stehen auch der kulturelle und der Kampf um die Gemeinschaft an erster Stelle. Der eineinhalb stündige Vortrag endete mit dem Besprechen des 10-Punkte-Programms. Im Anschluß konnten in einem direkten Gespräch noch offene Fragen beantwortet werden. Dabei stellte sich heraus, daß in der ...

...weiter

28.04.2016

Nordland oder Abendland?

Lesezeit: etwa 11 Minuten

Kaum ein anderer Begriff hat die aktuelle Debatte um die zunehmenden Islamisierungstendenzen Europas mehr geprägt als der Begriff des „Abendlandes“. Vor allem bürgerliche und populistische Bewegungen wie Pegida beklagen insbesondere, dass durch die Landnahme muslimischer Einwanderer das „Abendland“ bedroht sei und mit diesem die christlichen Werte, die jene Gruppierungen besonders hochhalten. Doch was hat es mit dem Abendland wirklich auf sich? Ist Deutschland kulturhistorisch überhaupt ein Teil des Abendlandes, bzw. kann es das bei Zuwendung zu seinen arteigenen Wertvorstellungen durch eine mögliche deutsch-völkische Selbstfindung noch sein? Beginnen wir zunächst mit der Geburtsstunde der abendländischen Idee. Als das antike römische Reich in sich zusammenbrach, herrschte längere Zeit ein Machtvakuum in den südlichen und westlichen Teilen Europas.Das Völkerchaos des Römerreiches wurde durch die Wanderung germanischer Stämme überlagert, hieraus entwickelten sich später die Völker, die dem romanischen Kulturkreis zugerechnet werden, in erster Linie Franzosen, Italiener und ...

...weiter

29.01.2016

Parteivorstellung im Zwickauer Land

Lesezeit: etwa 1 Minute

Auch in Sachsen geht der Aufbau der Partei „Der III. Weg“ kontinuierlich voran, und nachdem schon länger Kontakt zu Aktivisten vor Ort besteht, fand am Freitag, den 22. Januar 2016, eine Parteivorstellung statt. Ca. 50 Teilnehmer fanden sich in dem Saal ein, und nach kurzer Ansprache des Veranstalters wurde das Mikrofon an Tony Gentsch (stellvertretender Gebietsverbandsleiter „Mitte“) übergeben. Der langjährige Aktivist ging in seinem Vortrag auf die aktuelle Politik, vor allem jedoch auf die katastrophale Asylpolitik der BRD ein und verknüpfte dies mit seinem Eintritt in die Partei im Herbst 2013 als richtige Entscheidung. „Der III. Weg“ versteht sich als wahlpolitische Alternative, die sich neben der Forderung nach Wiedererlangung der nationalstaatlichen Souveränität Deutschlands auch für eine sozialistische Wirtschaftsordnung in unserem Land einsetzt. „Der III. Weg“ kämpft parteipolitisch für die Herstellung von sozialer Gerechtigkeit, gegen die Ausbeutung durch die global agierende Finanzbranche und gegen die zunehmende Umvolkung unserer Heimat. Die Partei organisiert aber auch ...

...weiter

14.01.2016

Gebietsverband „Mitte“ der Partei „Der III. Weg“ gegründet!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am Sonnabend, den 09. Januar 2016, fand in gemeinschaftlicher und kämpferischer Atmosphäre die Gründung des Gebietsverbandes "Mitte" in der Hauptstadt Berlin statt. Dieser umfaßt die Bundesländer: Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Somit wird der ständigen Ausdehnung unserer Partei im mitteldeutschen Raum Rechnung getragen und eine neue Strukturebene geschaffen. In der vollbesetzten Räumlichkeit versammelten sich am Sonnabend Nachmittag Mitglieder und Interessenten der Partei, um dem langersehnten Ereignis beizuwohnen. Nach der Begrüßung durch den gastgebenden Stützpunkt Berlin und der Feststellung der Beschlußfähigkeit konnten nach der Wahl des Versammlungsleiters die weiteren Wahldurchgänge beginnen. Als Gebietsverbandsleiter „Mitte“ wurde der bekannte Brandenburger Matthias Fischer vorgeschlagen und mit 96% in das Amt gewählt. Fischer bedankte sich bei allen Anwesenden für das eindeutige Ergebnis und nahm die Wahl an. Er bekräftigte in seiner Dankesrede ausdrücklich das Vorhaben, die Partei „Der III. Weg“ auch im ...

...weiter

10.12.2015

Asylkritische Flugblattverteilung im Jerichower Land!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Mittwoch, den 02.12., machten sich einige Sympathisanten der Partei „Der III. Weg“ auf den Weg ins Jerichower Land, um sich in der 800 Einwohner zählenden Ortschaft Brettin einen ersten Eindruck über die dortige Asylfront zu verschaffen. Am vergangenen Freitag sind dort die ersten 59 von erwarteten 280 Kulturfremden eingetroffen. Bei der Unterkunft handelt es sich um einen typischen Wohnblock aus Zeiten der DDR mit 5 Eingängen und 60 Wohnungen, die jetzt eigens für die Fremden saniert wurden. Im Ort selber gibt es weder einen Kindergarten, noch sind irgendwelche Einkaufsmöglichkeiten vorhanden. Nationalisten aus der Region versorgten sogleich auch sämtliche Briefkästen in Brettin mit asylkritischen Flugblättern der Partei „Der III. Weg“ und setzten so ein erstes Zeichen gegen die anstehende Überfremdung. Die Aktion ist Teil einer Initiative von Aktivisten aus dem Jerichower Land und Genthin, die sich eine weitere Überfremdung ihrer Heimat nicht mehr gefallen lassen wollen. Es wird also auch in Zukunft weitere Einsätze geben, um die antideutschen Verhältnisse in der Region klar zu ...

...weiter

15.11.2015

Der Ausverkauf des Vaterlandes läuft auf Hochtouren

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dem deutschen Volk ein Programm zur geistigen Umerziehung („Reeducation“) auferlegt. Dieser Plan hat langfristig Früchte getragen, was man z. B. an der Struktur und der Berichterstattung von Print-, Funk- und Fernsehmedien, aber auch im staatlichen Bildungswesen erkennen kann. Sollte es einen Plan zur Umvolkung Deutschlands und der Zerstörung oder zumindest dem teilweisen Ersatz unserer eigenen Identität, unserer Traditionen und unserer Art zu leben geben, so ist dieser seit geraumer Zeit in vollem Gange und hat in den letzten Monaten massiv an Fahrt gewonnen. Im Allgemeinen werden die hereinströmenden Massen (derzeit ca. 10 000 pro Tag) als „Flüchtlinge“ oder „Asylsuchende“ bezeichnet, das Wort „Migranten“ trifft es aber wohl eher, in vielen Fällen wäre auch der Terminus „Schmarotzer“ angemessen. Ein bezeichnendes Beispiel aus Leipzig: hier gibt es ein linkes Bündnis „Refugees Support Leipzig“, das durch Demos und die öffentliche Bekanntgabe von Forderungen auf sich aufmerksam macht. Einer seiner Wortführer ist ein ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px