DER DRITTE WEG

Ausland



Gehe zu Seite[1], 2, 3... 33, 34, 35  Weiter

20.04.2017

Niederlande: Adolf Hitler zum Ausmalen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Die niederländische Drogeriekette Kruidvat hat dem deutschen Staatsmann Adolf Hitler in seinem Malbuch eine eigene Seite gewidmet. Nach einer Medienhysterie knickte das Unternehmen ein und nahm die Malbücher aus dem Handel. Das Bild von Adolf Hitler mit zum Führergruß erhobenem Arm und einer Hakenkreuzbinde war in einem Malbuch zum Thema Fußball sowie zum Thema Schlösser abgedruckt worden. Nachdem Kunden auf der Facebookseite des niederländischen Unternehmens auf die Abbildung Hitlers aufmerksam machten, setzte eine ungeahnte Medienhysterie ein und berichtete über den Fall. Die Drogeriekette nahm daraufhin die Malbücher aus dem Handel und entschuldigte sich demütig. Was Kinder lesen dürfen – und was nicht Wir kennen es von den Märchenbüchern. Zusammen mit den antiautoritären Erziehungsmethoden der 68er wurden auch die Märchen der Gebrüder Grimm oder Hauff und Andersen plötzlich verdammt, weil sie böse Hexen und allerlei Grausamkeiten enthalten. Kinder dürften solche Geschichten nicht lesen, um sie vor seelischen Schäden zu bewahren. Man sagte: ...

...weiter

19.04.2017

Referendum in der Türkei: "Ja" zum Präsidialsystem

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Eine knappe Mehrheit der Türken hat sich in einem Volksentscheid für das neue Präsidialsystem von Präsident Erdogan und seiner islamisch-konservative Partei AKP ausgesprochen. Vor allem die konservativen zentralanatolischen Provinzen und die Auslandstürken wollen eine starke Führung. Ähnlich wie die USA oder fast alle Staaten Lateinamerikas hat das türkische Volk sich mehrheitlich für die Einführung eines Präsidialsystems ausgesprochen. In einem Präsidialsystem hat der Präsident die Funktionen des Staatsoberhauptes, des Regierungschefs und regelmäßig auch des militärischen Befehlshabers inne und verfügt somit über mehr Macht als in einem parlamentarischen Regierungssystem. 51,4 Prozent der Türken hatten sich am Sonntag für das Präsidialsystem ausgesprochen und wünschen sich in unruhigen Zeiten eine starke Führung. Was ändert sich überhaupt mit der Einführung des Präsidialsystems? - Das Amt des Ministerpräsidenten wird abgeschafft. Den Posten des Regierungschefs übernimmt nun der Präsident. Dieser darf ...

...weiter

15.04.2017

„Die Hölle von Koshare“

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der 9. April 1999 markiert den Beginn der Schlacht von Koshare. An jenem Karfreitag kämpften ungefähr 1000 serbische Soldaten für ihr Vaterland und ihren Glauben gegen eine Überzahl von Gegnern die aus paramilitärischen UCK-Einheiten der albanischen Armee und transatlantischen Kriegstreibern, welche aus Soldaten der USA und NATO bestanden. Die Schlacht von Koshare, die am 9. April 1999 begann und am 10. Juni endete, stellte das Ende des Kosovokriegs und ist ein Beispiel für ein tapferes Volk, dass es mit einer großen Anzahl von Feinden aufnimmt um sein Vaterland zu verteidigen. Am Karfreitag, den 9. April 1999 um 03:00 begann ein massiver Artilleriebeschuss von Seiten der regulären albanischen Armee auf die Koshare-Kreuzung. Dieser Artilleriebeschuss wurde maßgeblich von NATO-Spezialkräften, bestehend aus britischen SAS, französischen Fremdenlegionären, italienischen und deutschen Spezialeinheiten verstärkt. Während des massiven Beschusses konnten sich 1500 albanische UCK-Kämpfer auf die Grenzlinie zubewegen, denen einzig und allein 200 serbische Soldaten gegenüberstanden. Dieser ...

...weiter

12.04.2017

US Raketenangriff in Syrien

Lesezeit: etwa 7 Minuten

In den frühen Morgenstunden des 07.04. kam es zu einem schweren Artillerieangriff amerikanischer Truppen auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt. Von den Kriegsschiffen „USS Ross“ und „USS Porter“ aus wurden 60 Tomahawk-Marschflugkörper auf den syrischen Militärflughafen asch-Schu`airat geschossen. Der Angriff sollte ein Vergeltungsschlag für einen syrischen Luftangriff am 04.04. auf den Ort Chan Schaichun darstellen. Infolge des Angriffs auf Chan Schaichun sollen bis zu 72 Menschen getötet worden sein, und über 200 verletzt. Unmittelbar nach dem Angriff wurden Bilder der Opfer um den Globus gesandt, maßgeblich verbreitet von der „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“. Bei dieser handelt es sich um eine Pressestelle, die von Osama Suleiman, einem Bekleidungsgeschäftsinhaber aus Coventry geleitet wird. Suleiman verfügt nach eigenen Angaben über ein ausgeprägtes Kontaktnetzwerk in Syrien, das aus Quellen besteht, die er jedoch geheim hält. Er ist jedoch Anhänger der Anti-Assad-Gruppen und sunnitischer Muslim. Seine Berichte wiederum sind Grundlage ...

...weiter

07.04.2017

Ukrainische Nationalisten unterzeichnen „Nationales Manifest“

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Der parlamentarische Arm der Azov-Bewegung, „Nationales Corps“, der Rechte Sektor und die Svoboda Partei, aber auch kleinere nationalistische Organisationen, haben bei einer gemeinsamen Veranstaltung ein gemeinsames Manifest unterzeichnet. Die Veranstaltung begann mit der Aufführung der OUN-Hymne, der Organisation der Ukrainischen Nationalisten. Andriy Biletsky, Anführer des „Nationalen Corps“ und des Azov Regiments, sagte: „Dieses Manifest (ist) die Wiege unseres Kampfes, mit dem wir unseren Kreuzzug gegen die Behörden, das System, für die ukrainische Ukraine beginnen! Jedes Dokument bekommt Kraft, wenn die Menschen bereit sind zu ihm ihre Zeit, ihr Glück und ihr Leben zu schenken. Wir werden kämpfen, bis wir jede unserer Bestimmung umsetzen! " Vorausgegangen war der Veranstaltung ein gemeinsamer Marsch mehrerer Tausend Nationalisten zum Maidan Platz, der zu klein war, um alle Teilnehmer aufzunehmen. Von dort aus bewegte man sich zum Parlament, an dem die verschiedenen Führer der Bewegungen Reden hielten. Am Ende trat Andriy Biletsky zusammen mit einigen Abgeordneten ins Parlament, um das Ultimatum ...

...weiter

06.04.2017

Repressionen gegen die Nordische Widerstandsbewegung in Finnland (Teil 3)

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Ist es Illegal revolutionär zu sein? Wenn es nach dem nationalen Polizeichef Seppo Kolehmainen geht, muss die Nordische Widerstandsbewegung „aufgrund gewalttätiger Straftaten und weil sie revolutionär ist“ verboten werden. Wie eingangs angesprochen, gibt es viele andere Organisationen in Finnland die deutlich öfter für Gewaltdelikte verurteilt wurden, welche die Polizei aber nicht einmal versucht hat zu verbieten. Gibt es denn in Finnland noch andere Organisationen, die sich selbst als „revolutionär“ bezeichnen? Kolehmainens Aussage war für viele überraschend, da mehrere Umweltgruppen sowie linke Bewegungen sich schon seit Jahrzehnten als „revolutionär“ bezeichnen, ohne Intervention seitens der Polizei. Warum sollte Nationalisten nicht das Recht auf revolutionäre Rhetorik bzw. politische Ansichten, die grundlegende Umwälzungen in der Gesellschaft fordern, haben? Wann wurde Kritik an der gegenwärtigen Gesetzgebung zu einer Straftat? Wann verloren politische Organisationen ihre freien Rechte, zum Beispiel den Austritt Finnlands aus der Europäischen Union zu ...

...weiter

05.04.2017

Repressionen gegen die Nordische Widerstandsbewegung in Finnland (Teil 2)

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Die Nordische Widerstandsbewegung wurde in Finnland auch noch nie aufgrund von „Volksverhetzung“ verurteilt. Nachdem die Diskussion über ein Verbot der Nordischen Widerstandsbewegung in Finnland begann, kam es währenddessen in der Belegschaft der Nationalen Untersuchungsbehörde zu einer Verurteilung, nachdem einem Pädophilen geholfen wurde, seine perversen Neigungen auszuleben. Ein Mitarbeiter des Nationalen Nachrichtendienstes wurde bei ungenehmigtem Datenzugriff erwischt und der ehemalige Chef der Drogenbekämpfungseinheit der Polizei von Helsinki wurde aufgrund mehrerer Drogendelikte festgenommen und verurteilt. Der Chef der Kriminalpolizei der Nationalen Untersuchungsbehörde, Rabbe von Herzen, wurde erst diese Woche vor Gericht für ungenehmigtem Datenzugriff verurteilt. Des Weiteren wurde die Polizei Helsinkis der Folter für schuldig befunden, indem sie einen unserer Aktivisten in Handschellen zu einem Kommunisten, dessen Hände frei waren, in den Polizeiwagen stecken. Wenn wir uns die Zahl der begangenen Straftaten anschauen, wäre die Nordische Widerstandsbewegung auf der Verbotsliste nicht oben zu finden. ...

...weiter

04.04.2017

Repressionen gegen die Nordische Widerstandsbewegung in Finnland (Teil 1)

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Wie auch in Deutschland versuchen die herrschenden Politiker in Europa das zunehmende Aufwachen der Völker mittels brutaler Gewalt, Verboten und dem ausufernden Einsatz von Polizei und Geheimdiensten zu unterdrücken. Ein neues Zeugnis davon geben die aktuellen Entwicklungen in Finnland ab, über die wir hier einen Text des finnischen Ablegers der Nordischen Widerstandsbewegung auf Deutsch veröffentlichen: Nach der Migrationskrise im Herbst 2015 entstand eine hitzige Debatte über die zunehmende Politisierung der Polizeikräfte in Finnland. Wie kann es sein, dass Organisationen die des Mordes und Drogenhandels schuldig befunden wurden, sich frei bewegen und betätigen können, der Nationale Polizeirat aber nur die Nordische Widerstandsbewegung in Finnland verbieten will? Ende 2016 entschied sich das Büro des finnischen Generalstaatsanwalts, dass es ein Verbot der Nordischen Widerstandsbewegung nicht weiter fortführen wird. Anscheinend war der Grund für diese Entscheidung jener, dass selbst wirklich kriminelle Organisationen Versammlungsfreiheit und organisiertes Agieren genießen konnten. Eine politische Organisation ...

...weiter

01.04.2017

Vortrag zur Lage in Syrien in München

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Auch nach sechs Jahren ist ein Ende des Krieges in Syrien nicht in Sicht. Doch auch wenn das Thema in den Medien nicht mehr die Präsenz hat wie früher, so ist es doch weiterhin höchst brisant. Und daher hielt auch der Stützpunkt München/Oberbayern eine Monatsveranstaltung hierüber. Zunächst berichtete der vortragende Aktivist jedoch über seine vergangene Libanonreise, die Ende Februar/Anfang März stattfand. Ursprünglich sollte hier ein weiterer Bericht über persönliche, neue Eindrücke aus Syrien folgen, jedoch war eine Einreise nicht möglich. Grund waren die verschärften Einreisebedingungen, weswegen das Visa nicht rechtzeitig ausgestellt wurde. So also folgte ein Bericht über den Libanon, Eindrücke von der dortigen sozialen Lage wie auch dem Alltag, aber auch über die politische Situation, hier insbesondere über die Hisbollah. Um den Abend nicht allzu lange auszudehnen, kam man jedoch schnell zum Hauptthema, den Entwicklungen an der Front in Syrien. Zunächst jedoch beantwortete der Referent eine Frage, die häufig gestellt wird: Warum interessiert man sich als ...

...weiter

31.03.2017

"Where land speaks to heaven" - Mleeta: Die Gedenkstätte für den antizionistischen Kampf im Libanon

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Bei einem Besuch im Libanon darf man es nicht auslassen den sogenannten „MleetaWiderstandspark“ im Süden des Landes zu besuchen. Auf der einstigen strategischen Schlüsselstellung in dem gebirgigen Gelände wird der Kampf der Hizbullah-Miliz gegen die jüdischen Besatzer für die Nachwelt dokumentiert. Der Besucher kann sich einen ergreifenden Einblick vom heldenhaften Widerstand der kampferprobten libanesischen Miliz gegen die technologisch überlegene jüdische Armee verschaffen, welche sich im Libanon festgesetzt hatte. Die Hizbullah (Partei Gottes) unter der Führung des charismatischen Scheikh Hassan Nasrallah verfügt zwar nur über 12 Abgeordnete in der libanesischen Nationalversammlung, aber ihr wird von Nahost-Experten ein erheblicher politischer Einfluss dort nachgesagt. Militärisch ist sie der regulären libanesischen Armee weit überlegen. Der verstorbene Journalist Peter Scholl-Latour beschreibt die Truppe als „hochspezialisierte, todesmutige Formation“ von der behauptet werden kann, nach der israelischen Armee „der bedeutendste militärische Faktor in der ganzen ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3... 33, 34, 35  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px