DER DRITTE WEG

Kapitalismus



Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

25.04.2017

Kreativ und Kämpferisch: Antikapitalistischer Aktionstag in Süddeutschland

Lesezeit: etwa 7 Minuten

Kapitalismus zerschlagen! Für Familie, Heimat & Tradition!“ ist das Motto der diesjährigen 1. Mai Demonstration in Gera. Das „Nationale und soziale Aktionsbündnis 1. Mai“ hat sich jedoch nicht nur die jährliche Veranstaltung am Arbeiterkampftag selbst auf die Fahne geschrieben. Viel mehr initiiert es jedes Jahr aufs Neue eine mit dem Motto übereinstimmende antikapitalistische Kampagne, die durch nationale Aktivisten weit über die Grenzen der Stadt getragen wird, wo die 1. Mai Demonstration als Kampagnenabschluss stattfindet. Teil dieser Mobilmachung und Botschaftsverbreitung ist der ebenfalls jährlich stattfindende Aktionstag in Süddeutschland durch den „III. Weg“. So fanden am 22. April 2017 wieder allerlei Aktionen und Versammlungen in Bayern und Baden-Württemberg statt, welche den weltfremden Ideologien von Kapitalismus und Kommunismus einen weltanschaulich gesunden deutschen Sozialismus entgegen stellten. Flugblattaktionen in Oberbayern – Kundgebung in Niederbayern Die ersten Flugblätter fanden um den Münchner Hauptbahnhof bereits in ...

...weiter

24.04.2017

Arbeit und Eigentum

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Immer hat der überlegne Mensch sich vom Tier dadurch unterschieden, dass er sich Vorräte schaffte, um Winter und Notzeit zu überstehen. So schon der Uhrzeitmensch. Ihm machte es die Natur schwer, durch Jagd und Fischfang, mit den allereinfachsten Waffen und Geräten, sich die Lebensnahrung zu erringen. Mit Fleiß und Mühe mussten die Vorräte an Wildfrüchten gesammelt werden. Zäh verteidigte jeder seine im Kampf errungenen Lebensmittel. Der Verlust bedeutete oft Hunger und Tod. – So entstand der Gedanke des Eigenen, Selbsterkämpften. Die Entwicklung des Menschen hat aus dem Rassegefühl heraus, bedingt durch die Natur, verschiedene Begriffe von Arbeit und Eigentum geformt. Der Eigentumsgedanke unserer Vorfahren war entstanden durch die Besitzergreifung des Bodens. – Unsere Vorväter haben den Urwald unserer Heimat gerodet, beackert und mit Bauerhöfen bebaut. Durch eigene Hände Arbeit haben sie der Natur Werte (Lebensmittel) abgerungen und sich zu eigen gemacht. So entstand das Eigentum und, weil sie an der Herdstelle des Hofes saßen, der Begriff des Besitzes. Die Urwälder, die Weiden, ...

...weiter

22.04.2017

1. Mai 2017 - Postkartenaktion: Gewerkschaft = Arbeiterverräter

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nicht nur die Sozialdemokraten, sondern auch die SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ und die Vertreter der Gewerkschaft haben die deutschen Werktätigen verraten und treten die soziale Ehre mit Füßen. Ihre Funktionäre denken selbst nur noch daran, wie sie ihre eigenen Pfründe sichern und im kapitalistischen System individuell vorankommen können. Oft stellen heuchelnde gewerkschaftsnahe Vereinigungen selbst Menschen unter ihren eigenen Mindeslohnforderungen in Deutschland an. Für diese Feigenpolitik werden ihre Pöstchen im Gegenzug gut bezahlt. Auf der Strecke bleibt hingegen wieder einmal der deutsche Arbeiter! Nicht nur die Sozialdemokraten, sondern auch die SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ und die Vertreter der Gewerkschaft haben die deutschen Werktätigen verraten und treten die soziale Ehre mit Füßen. Ihre Funktionäre denken selbst nur noch daran, wie sie ihre eigenen Pfründe sichern und im kapitalistischen System individuell vorankommen können. Oft stellen heuchelnde gewerkschaftsnahe Vereinigungen selbst Menschen unter ihren eigenen Mindeslohnforderungen in Deutschland an. Für ...

...weiter

22.04.2017

1.Mai 2017 – im Gespräch mit Milan Széth

Lesezeit: etwa 8 Minuten

Milan Széth ist ungarischer Nationalist und u. A. als freier Journalist tätig. Dieses Jahr wird er am 1.Mai in Gera auf der Demonstration des Nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1.Mai eine Rede halten. Wir haben mit ihm über seine Beweggründe, die Situation in Ungarn und den Kampf gegen den Kapitalismus gesprochen… Der III.Weg: Hallo Milan! Du bist bei der nationalrevolutionären 1.Mai Demonstration des Nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1.Mai dieses Jahr als Redner angekündigt. Wie kommt es dazu das du als Ungar eine deutsche Demonstration unterstützt, was sind deine Beweggründe? Milan: Wir waren, sind und bleiben immer freundschaftlich mit dem deutschen Volk als Waffenbrüder verbunden. Wenn wir in unserem Interesse siegen wollen, müssen wir zusammenarbeiten und nach Möglichkeit auch gemeinsam auf die Straße gehen. Ganz Europa ist in Gefahr und unsere Völker bluten langsam aus. Unsere Aufgabe muss es sein, den Menschen die Augen zu öffnen und ihnen zu zeigen, was falsch läuft in Europa und dann unsere Alternativen präsentieren. Der ...

...weiter

21.04.2017

Jeder 7. Tote in Deutschland stirbt an den Folgen des Rauchens

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Anhand von aus dem Jahr 2015 erhobenen Daten hat eine Studie, die in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ nun veröffentlicht wurde, ergeben, dass weltweit circa jeder Zehnte Tote auf die Folgen des Rauchens zurückführen sei. Demnach sterben aktuell etwa 6,4 Millionen Menschen weltweit an den Folgen des Rauchens, die Zahlen steigen außerdem kontinuierlich, da aufgrund der immer größer werdenden Weltbevölkerung auch die absolute Zahl der Raucher steigt. In Deutschland stirbt sogar jeder Siebte am Tabakkonsum. Unser Land gehört weltweit zu den zehn Ländern mit der höchsten Anzahl an Rauchern, was aber auch an der Bevölkerungsgröße liegt. Auch wenn immer weniger Menschen zur Zigarette greifen, sinkt der Anteil an der Bevölkerung in Deutschland langsamer als im Durchschnitt. Fast jede fünfte Frau und jeder vierte Mann konsumiert täglich Tabak. Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass in Deutschland im Vergleich mit den europäischen Nachbarländern relativ wenig in die Prävention investiert wird. So ist Deutschland das einzige Land in Europa, in dem noch ...

...weiter

21.04.2017

1. Mai in Gera – Programmatisches Thesenpapier für den deutschen Sozialismus

Lesezeit: etwa 12 Minuten

Wenn die nationale und sozialistische Freiheitsbewegung zum Arbeiterkampftag am 1. Mai in Gera marschiert, sind zeitgleich zehntausende arbeitende Deutsche in Mitteldeutschland in prekären Leih- und Zeitarbeitsverhältnissen angestellt. Fast ein Fünftel aller neuen Stellenaufnahmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfolgt in solchen neuzeitlichen Sklavenhandelsagenturen, oftmals müssen die Beschäftigten mit deutlich niedrigeren Löhnen bei immer weiter steigenden Lebenserhaltungskosten auskommen und werden bereits schon nach wenigen Monaten wieder aus ihren Beschäftigungsverhältnissen gelöst. Mit dieser Entwicklung einhergehend muss auch niemanden die Angst der Mehrheit aller Deutschen vor der drohenden Altersarmut verwundern, denn bereits jetzt ist es dem Staat nicht mehr möglich, allen schaffenden Deutschen ein lebenswürdiges Renteneinkommen im Alter zu garantieren. Für Geringverdiener, die zudem noch in unsicheren Beschäftigungsverhältnissen angestellt sind, ist es auch über eine private Altersvorsorge unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen kaum möglich, sich eine Rente zu ...

...weiter

20.04.2017

1. Mai 2017 - Arbeiterkampftag in Gera

Lesezeit: etwa 1 Minute

ALLE WICHTIGEN INFOS: - NEUER TREFFPUNKT: Der Auftaktkundgebungsort hat sich um wenige Meter verschoben. Wir treffen uns ab 11.00 Uhr neben dem Stadtmuseum - "Vogelinsel" - Museumsplatz 1, 07545 Gera. - Vorabtreffpunkt: 10.45 Uhr bis 11.00 Uhr - Hauptbahnhof Gera. - Die Infonummer wird am 27. April 2017 veröffentlicht. - Kontakt unter: 1-mai-gera Auflagen: - Der Verzehr von Alkohol während der Versammlung durch die Teilnehmer ist untersagt, alkoholisierte Teilnehmer werden ausgeschlossen. - Zur Kundgebung dürfen keine Hunde mitgeführt werden. Dieses gilt nicht für ausgebildete Behindertenführhunde, deren Notwendigkeit nachgewiesen werden muss. - Das Anfertigen von Film- und Fotomaterial ist nur einer bestimmten und durch die Organisationsleitung eingesetzter Personengruppe gestattet. Betreffende Vertreter eigener Medien sind daher gebeten, sich rechtzeitig bei der Organisationsleitung anzumelden. - Für die Dauer der Veranstaltung, einschließlich der Kundgebungen, herrscht striktes Rauchverbot. - Provokationen durch linke Störer sind zu ignorieren. - Eventuell anwesende Vertreter der Presse ...

...weiter

18.04.2017

Antikapitalistische Aktionen am Bodensee

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Stadt Singen ist bekannt für ihre vielen, teils weltweit führenden Unternehmen wie zum Beispiel die Maggi, Aluminium Walzwerk oder Georg Fischer. Dank dieser Unternehmensvielfalt gibt es prinzipiell viel Wohnraum in Singen. Natürlich ist jedoch auch Singen von der weltweiten Kapitalismuskrise nicht ausgenommen, die Mieten sind immens angestiegen und deusche Bürger wurden in Sozialbauten abgeschoben, welche nach Aussagen von Bürgern mit Asbest verseucht sein sollen oder wurden von der Stadt komplett im Stich gelassen. Auch viele ausbeuterische Leiharbeitsfirmen haben sich nach und nach in Singen niedergelassen und beuten die Singener mit ihren Niedriglöhnen und unsozialen Arbeitsbedingungen aus. Es wird regelmäßig rund ein Drittel der Jobangebote in der Bodenseeregion von Zeitarbeitsfirmen angefordert. Ein weiteres Drittel entfällt auf 400-Euro-Jobs und Zeitarbeitsplätze. Nachdem bereits in den vergangenen Wochen mehrfach Verteilungen zum Thema "Arbeiterkampf" in Singen stattfanden, bauten Aktivisten vom „III. Weg“-Stützpunkt Württemberg am 8.. April daher in der Innenstadt von Singen ihren ...

...weiter

14.04.2017

Aufruf zum antikapitalistischen Aktionstag in Süddeutschland

Lesezeit: etwa 1 Minute

Seit Bestehen unserer nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ unterstützen wir das „nationale und soziale Aktionsbündnis 1. Mai“. Nicht nur das geballte Auftreten unserer Aktivisten auf der jährlichen Arbeiterkampfdemonstration des Bündnisses ist uns ein Anliegen, sondern vor allem auch die breitflächige Bekanntmachung der dazugehörigen antikapitalistischen Kampagne. Um die diesjährige Forderung „Kapitalismus zerschlagen – für Familie, Heimat, Tradition!“ auch in den Süden unseres Vaterlandes zu tragen, findet am 22. April 2017 ein Aktionstag des „III. Weg“-Gebietsverband Süd statt. Neben regionalen Verteilungen und Veranstaltungen findet wieder eine gemeinsame Abschlussdemonstration statt – diesmal in der mittelfränkischen Metropole Nürnberg. Am 1. Mai in Gera (Thüringen) sowie an unserem Aktionstag fordern wir: Die Schaffung eines Deutschen Sozialismus, fernab von ausbeuterischem Kapitalismus wie gleichmacherischem Kommunismus. Die Verstaatlichung sämtlicher Schlüsselindustrien, Betrieben der allgemeinen ...

...weiter

01.04.2017

Arbeiterkampftag: Millionen-Abfindung für VW-Managerin mit Segen der SPD

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Ex-SPD-Ministerin Christine Hohmann-Dennhardt kassiert von VW 12 Millionen Euro Abfindung für 13 Monate im Vorstand. Ihre ehemaligen Parteigenossen im VW Aufsichtsrat stimmen der Abfindung trotz „Gerechtigkeitsgelaber“ vom Möchtegern-Kanzler Schulz zu. „Millionen Menschen fühlen, dass es in diesem Staat nicht gerecht zugeht“, ist einer der Schlachtrufe vom SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz im Bundestagswahlkampf. Erst kürzlich in der ARD-Sendung „Anne Will“ hatte Schulz noch beklagt: „Wenn ein Konzernchef in Deutschland einen ganzen Konzern durch seine Fehlentscheidungen zum Wanken bringt, kriegt er anschließend auch noch Boni dafür.“ Und weiter hieß es „Wenn eine Verkäuferin durch einen kleinen Fehler auffällt, wird sie rausgeschmissen.“ Große Worte von einem ehemaligen Alkoholiker, von denen nicht viel übrig bleiben, wenn man sich die VW-Akte Christine Hohmann-Dennhardt näher anschaut. Die frühere SPD-Ministerin saß bis vor kurzem für 13 Monate im Vorstand des Volkswagen-Konzern, Zuständigkeitsbereich ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

26.03.2017
Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
26.03.2017, Mobilisierungsvideo zum 1. Mai 2017 in Gera (Thüringen)
  • Die weltweite Kapitalismuskrise hat Millionen Menschen arbeits- und wohnungslos gemacht und das soziale Gefüge, insbesondere in Südeuropa, auseinanderbrechen lassen. Es grassiert aber nicht nur in südeuropäischen Staaten zunehmend die Armut. Auch in den nordeuropäischen Ländern wächst die kapitalistische Ausbeutung durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors und die soziale Entrechtung mittels Erwerbs- und Altersarmut. Anstatt aber die an der Kapitalismuskrise schuldigen Banken, Versicherungen, Heuschrecken-Hedge-Fonds und Großunternehmen zu verstaatlichen und diese in Volkseigentum zu überführen, wurden lediglich die Spekulationsverluste auf Kosten des kleinen Mannes vergesellschaftet.
07.03.2017
Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
07.03.2017, Video: Was ist die "Deutsche Winterhilfe"?
  • Hinter der wärmlich anmutenden Fassade von Wirtschaftswachstum, Wohlstand und vermeintlicher Gutmenschlichkeit, frieren Hunderttausende Landsleute in den kalten Wintermonaten. So leben auf deutschen Straßen rund 300.000 Obdachlose und rund 10 % aller Kinder in Hartz-IV-Familien verfügen über keine ausreichende Winterkleidung.

Europäische Aktion

Kontaktanschrift

DER DRITTE WEG
Work Postfach 1122
67085 Bad Dürkheim

06329 - 992 265
06329 - 992 266

www.der-dritte-weg.info

 
2013 - 2017 © DER DRITTE WEG - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px